Wie der Heilige Martin das Zusammenleben an unseren Schulen beeinflusst

Moritz und Philipp haben ihre Laternen für das Martinsfest im Gablitzer Kindergarten schon vorbereitet.
  • Moritz und Philipp haben ihre Laternen für das Martinsfest im Gablitzer Kindergarten schon vorbereitet.
  • hochgeladen von Tanja Waculik

REGION PURKERSDORF. Kreuze sollten als religiöse Symbole aus Schulklassen verschwinden, Bildungsministerin Hammerschmid machte nun aber einen Rückzieher. Auch religiöse Bräuche in Schulen und Kindergärten, wie der Martinsumzug oder die Nikolofeier, stehen immer wieder unter Kritik. Die Bezirksblätter befragten Lehrer, Schüler, Eltern und Geistliche aus der Region, wie sie zur Diskussion um die Bräuche im Bildungswesen stehen.

Zusammenleben fördern

Im Gablitzer Kindergarten II werden beim Lokalaugenschein der Bezirksblätter schon eifrig Laternen für das Martinsfest gebastelt. Diskussionen gab’s hier wegen derartiger Bräuche bisher noch nie. Ebenso in der Volksschule Purkersdorf: "Ich seh’s sehr entspannt – weil diese Diskussionen bei uns nicht laufen", erklärt Lehrerin Manuela Dundler-Strasser, selbst Mutter und Gablitzer Gemeinderätin. Unabhängig vom Glaubensbekenntnis werden Schul-Weihnachtsfeiern, Adventkerzenanzünden und Co. problemlos gemeinsam gefeiert. "Es ist ja auch für das Zusammenleben positiv", meint Dundler-Strasser und setzt fort: "Auch wenn z. B. muslimische Schüler einen religiösen Feiertag haben, wird das in der Schule kommuniziert und es wird erklärt, was gefeiert wird."

Teil unserer Kultur

"Es wäre schade, wenn die Schüler die Feste, die ja oft gerade für Kinder so geeignet sind, nicht kennenlernen würden. Und vieles ist ja auch Teil unserer alpenländischen Kultur", betont Purkersdorfs Pfarrer Marcus König. „Ich halte nichts davon Integration so zu gestalten, dass man alles gleich macht und aus lauter Rücksicht unsere Feste nicht mehr feiert. Gegenwind kommt ja auch meist eher von denen, die gar nicht religiös sind", betont der Pfarrer, für den das Feiern und Thematisieren unserer Feste auch einen Teil des allgemeinen Bildungsauftrags darstellt.

Begegnen beim Feiern

"Begegnen tut man sich ja am besten beim gemeinsamen Feiern", meint auch Gernot Galib Stanfel aus Pressbaum, Kulturreferent der Islamischen Glaubensgemeinschaft NÖ. Er hat keinerlei Einwände gegen Feste wie St. Martin, Nikolo und Co.: "Ich finde es gut, wenn sowas stattfindet, und auch, wenn man ein bisschen differenziert und z. B. erklärt, dass dieses Fest die Christen feiern, andere Religionen aber vielleicht nicht."
Noch schöner sei es natürlich, wenn auch die Feste andersgläubiger Schüler thematisiert werden. Denn: "Feste sind ja was Schönes. Und wenn man miteinander das teilen kann, was schön ist – egal ob Islam oder Christentum, steigt das Verständnis füreinander."

Autor:

Tanja Waculik aus Purkersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

  • Bezahlte Anzeige
    Gewinnspiel
    Gewinne 2 Karten für “The Power of Love and Happiness” der GOLDEN VOICES OF GOSPEL

    Die Bezirksblätter Niederösterreich verlosen zusammen mit Bestmanagement 2 Tickets für “The Power of Love and Happiness” der Golden Voices of Gospel.  NÖ. Die Golden Voices of Gospel waren der Gospelchor des „King of Pop“ Michael Jackson bei “Wetten Dass…“. Außerdem sind sie auf der neuen CD von Helene Fischer zu hören, sowie sie auf der DVD des CD-Release Konzertes von Helene Fischer das...

  • Bezahlte Anzeige
    Gewinnspiel
    10.000 Euro Gutschein von KÖNIGSART

    Seit mittlerweile 10 Jahren steht das Schwechater Unternehmen KÖNIGSART für hochwertige Produkte und außergewöhnliche Lösungen rund ums Heizen. SCHWECHAT. So wurde unter anderem der einzigartige „schwebende Kamin“ von KÖNIGSART entwickelt. Das Angebot umfasst außerdem Kachelöfen, Kamine und Kaminöfen in großartiger Qualität. Darüber hinaus bietet KÖNIGSART ein Beratungs-Plus inklusive...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.