Zank um Zahlen für Sportplatz-Bau

Schon bei der Präsentation des Feldwiesen-Projekts im Herbst vergangenen Jahres war die Finanzierung ein großer Diskussionspunkt zwischen Gegnern und Befürwortern.
  • Schon bei der Präsentation des Feldwiesen-Projekts im Herbst vergangenen Jahres war die Finanzierung ein großer Diskussionspunkt zwischen Gegnern und Befürwortern.
  • Foto: Archivfoto: Waculik
  • hochgeladen von Tanja Waculik

MAUERBACH. Angesichts der anstehenden Sportplatz-Volksbefragung hat die Bürgerinitiative "Rettet die Feldwiese" nun eigens errechnete Kosten veröffentlicht: „Der Bürgermeister ist uns bis dato genaue Informationen schuldig geblieben", erläutert Axel Zuschmann vonseiten der Bürgerinitiative. Daher habe man in Zusammenarbeit mit dem Sportstättenbauer Harald Fux auf Basis der vorhandenen Unterlagen zwei Varianten durchrechnen lassen.

Das Ergebnis laut Bürgerinitiative: 5 Millionen Euro für einen Neubau auf der Feldwiese, 1 Million für eine Modernisierung am jetzigen Platz. "Die vom Bürgermeister angeführten 2,8 Mio. Euro Baukosten sind also völlig illusorisch“, ist man vonseiten der Bürgerinitiatve überzeugt.

"Das Feldwiesen-Projekt wird völlig überbewertet, der Platz völlig unterbewertet. Für mich ist das aus der Nase gezogen, das sind keine ordentlichen Berechnungen. Das ist ein Politikum, um den Fußballsport in Mauerbach zu verhindern", wehrt sich Bgm. Peter Buchner und fragt sich: "Wie sollte man denn eine Modernisierung ohne den Verkauf des alten Platzes finanzieren?" Eine Modernisierung des alten Platzes müsse daher vom Gemeindebudget bezahlt werden, betont er: "Wenn die Bevölkerung das will, akzeptiere ich das, aber dann werden andere Projekte zurückgestellt werden müssen. Alle Fraktionen sind sich einig, dass wir einen neuen Platz brauchen."

ZUM WEITERLESEN:
Der "Rübenacker" in Mauerbach

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen