VCÖ-Mobilitätspreis
Coole GEHEN zur Schule

Mit zu Fuß gehen einen Preis gewonnen - die Schüler in Purkersdorf
  • Mit zu Fuß gehen einen Preis gewonnen - die Schüler in Purkersdorf
  • Foto: Stefan Baumann
  • hochgeladen von Anita Ericson

Das Miteinander-Projekt „Coole GEHEN zur Schule“, bei dem Volksschule, Eltern, Stadtgemeinde, Polizei, Wirtschaft, Klimabündnis NÖ und Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze (ÖGGK) im vergangenen Schuljahr gemeinsam für mehr Verkehrssicherheit, mehr Bewegung und mehr Klimaschutz gesorgt haben, wurde beim VCÖ-Mobilitätspreis unter die Top 5 der Kategorie „Bewegungsaktive Mobilität“ gewählt.

PURKERSDORF (pa). Mit Stolz präsentiert der Elternverein der Volksschule Purkersdorf nun auf der projekteigenen Homepage (www.coolegehenzurschule.at) das Siegel, das das Projekt als Top 5-Projekt ausweist. „Natürlich freut uns das sehr. Vor allem waren die anderen eingereichten Projekte wirklich stark“, betont Luana Baumann-Fonseca vom Elternverein. Und in der Tat reichen die Mitbewerber von der „100 Millionen Euro Radoffensive“ des Landes Steiermark bis zum „Fuß- und Radverkehrskonzept Bregenz“ der Landeshauptstadt Bregenz.

Gemeinsam für den Nachwuchs

Die gesamte Gemeinde – über alle Fraktionen hinweg – ist von Anfang an hinter diesem Projekt gestanden. „Es ist ein tolles Beispiel dafür, dass man auch mit kleinen Schritten einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz leisten kann“, sagt Bürgermeister Stefan Steinbichler, der mit seinen Gemeindemitarbeitern das Projekt tatkräftig unterstützt hat.
Und auch wenn die Preisverleihung schon stattgefunden hat, Coole GEHEN zur Schule läuft auch dieses Schuljahr weiter. „Es wird auch dieses Jahr verschiedene Aktionen geben, um noch mehr Schülerinnen und Schüler dazu zu bewegen, den Schulweg ohne Elterntaxi zurückzulegen“, ist die Direktorin der Volksschule Purkersdorf Manuela Dundler-Strasser voll motiviert.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen