Tullnerbacherin gewinnt Gold

Marie Wolf freute sich mit ihren Trainern Schager und Lehota über Gold
4Bilder
  • Marie Wolf freute sich mit ihren Trainern Schager und Lehota über Gold
  • Foto: Agnes Ackerl
  • hochgeladen von Thomas Prager

WOLFURT/TULLNERBACH. Die 121 besten Turnerinnen und Turner Österreichs starteten bei den österreichischen Titelkämpfen in Wolfurt/Vorarlberg. Die Tullnerbacher Geschwister Martin und Marie Wolf reisten mit der Niederösterreichischen Delegation an.

Sensationelle Aufholjagd

Die beiden jungen Tullnerbacher - sie sind 12 und 13 Jahre - traten bereits in der Allgemeinen Juniorenklasse der unter-18-jährigen an. Marie gelang dabei die Sensation: Sie holte sich mit einer großartigen Aufholjagd die Goldmedaille. Ihr Angstgerät Stufenbarren und den Balken meisterte sie noch mit kleinen Fehlern. Doch mit einer starken Bodenkür und einem sensationellen Sprung kapitultierte sie sich auf den ersten Platz.  "Ich kann es noch nicht fassen, das war ein Ziel, das ich mir für nächstes oder übernächstes Jahr vorgenommen hätte, es wird wohl ein wenig dauern, bis ich das verstanden habe, was da gerade passiert ist", freute sich Marie.
Für Martin endete die Saison hingegen mit der Erkenntnis, dass insbesondere die Geräte Barren und Reck noch Aufholbedarf haben. Doch Martin konnte sich über Teilerfolge freuen: Er erreichte am Sprung und am Boden jeweils einen vierten Platz gegen die ältere Konkurrenten. "Ich bin schon ganz zufrieden, weil ich diesmal meine Nerven vor lauter Ehrfucht gegenüber den älteren Turnern nicht geschmissen habe, wie bei meiner Premiere bei Staatsmeisterschaften voriges Jahr in Mattersburg. Alle kochen mit demselben Wasser, und das ist Zeit und Fleiß", sagte Martin Wolf.

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen