09.04.2017, 09:03 Uhr

Tage der offenen Kartause / Ausstellungseröffnung

Wann? 28.05.2017 10:00 Uhr

Wo? Kartause Mauerbach, Kartäuserpl., 3001 Mauerbach AT
Mauerbach: Kartause Mauerbach | eröffnung: 27. Mai 2017 um 14 Uhr: Ausstellungseröffnung und Anfeuern des Kalkofens durch
Dr. Barbara Neubauer, Präsidentin des Bundesdenkmalamtes, und Burghauptmann Mag. Reinhold Sahl, Burghauptmannschaft Österreich

tage der offenen kartause: 27. und 28. Mai 2017, Sa. von 14 bis 18 Uhr, So. von 10 bis 18 Uhr: Workshop Baudenkmalpflege im Kreuzgarten mit Kalkbrennen, traditionellen Handwerkstechniken und Schaurestaurierungen von Holzböden, Ziegelschlagen, Pigmentherstellung, Steinmetzarbeiten, Schmieden, Ziselieren, Stuckherstellung, Freskomalen, Beratung durch Fachleute, Kinderprogramm uvm.

Spezialführungen durch die Kartause Sa. und So. um 15 Uhr; 27. Mai 2017: ab 14 Uhr: Weinverkostung, traditionelle Volksmusik der 4-Gspann Musi, (Eintritt frei, www.bda.at)

sonderschau: Historische Holzböden verschwinden zusehends aus unserem Alltag. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken und ein Bewusstsein für die Qualität und Dauerhaftigkeit massiver Holzböden zu vermitteln, widmet sich die aktuelle Sonderausstellung in der Kartause Mauerbach diesen Böden, vom einfachen ländlichen Bretterboden und Holzstöckelpflaster zum aufwändig gestalteten Intarsienboden. Ihre Konstruktion, Oberfläche und Gestaltung prägen bis heute maßgeblich die Interieurs historischer Gebäude und erzählen über die Geschichte der Räume und ihrer Bewohner. Originale Parketttafeln, Pläne und traditionelle Werkzeuge informieren über Materialität, Entwicklung und insbesondere über Restaurierung, Pflege und Wartung in einer eigenen Schauwerkstätte.
Oft findet sich auch unter den Fußböden Erstaunliches… so zeigt die Schau archäologisch geborgene
Fundstücke aus Beschüttungen wie Spielkarten, Münzen oder Unterwäsche aus dem 15. Jahrhundert.

Bei einem Rundgang durch die Kartause entdeckt man auch noch die Spuren der Kartäusermönche und erlebt
die schrittweise Restaurierung des Klosters unter Anleitung des Bundesdenkmalamtes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.