22.02.2018, 00:58 Uhr

Fantasy-Fans aufgepasst!

Das Herzstück im Wohnzimmer ist der PC, auf dem die Geschichte über Adhara bearbeitet wird, wenn sich Co Autorin Brigitte und Autor Andreas Neuhold nicht um ihre drei Katzen Puppi, Binki und Jester kümmern.
Intelligentes Leben aus der Galaxy
Wer kennt es nicht, das  Science-Fiction Genre, in dem es häufig um intelligentes, ausserirdisches oder mutiertes Leben geht, mit dem der normale Erdenbürger in Kontakt kommt. Häufig sind die Autoren aus dem englischsprachigen Raum.
Bis jetzt, denn in einer Premieren-Lesung stellen Autor Andreas und Co Autorin Brigitte Neuhold aus Rekawinkel ihren ersten Band der Sci-Fi-Geschichte "Die Gestrandeten" aus ADHARA'S UNIVERSUM  am 23.2 dem Pressbaumer Publikum vor. 
Zu den Autoren
Die gebürtigen Wiener sind seit einigen Jahren in Rekawinkel zu Hause und fühlen sich da auch recht wohl. Aus einer Laune heraus schrieb Andreas Neuhold im Jahr 2013 die erste Seite einer Geschichte, die zu wachsen begann. Andreas Neuhold ist der kreative Kopf, mit großer Freude schmückt Brigitte Neuhold als Co Autorin die Handlungen mit Details aus.  
Das Schreiben und Lesen war nie meine Stärke
Das hätte sich Andreas Neuhold nicht gedacht, denn das Schreiben und Lesen war in jungen Jahren nie meine Stärke, meinte er.  Aber der Roman,  natürlich stilvoll mit Tinte und Feder von Hand geschrieben, wurde immer umfangreicher und gefiel auch der Familie und den Freunden, die dann meinten, macht doch ein Buch daraus.
So nahm die Geschichte um das Autoren-Paar und ihrem ersten Werk seinen Lauf. 
Wie es der Zufall so will
Viele Hürden waren zu meistern, erzählen die beiden Autoren aus Leidenschaft. Das Buch entstand mit der freiwilligen Arbeit vieler Helfer. Die Suche  nach einem Lektor gestaltete sich anfangs schwierig, bis sich, wie es der Zufall so will, jemand aus Deutschland fand. Auch der richtige Verleger musste gefunden werden. Einige Rückschläge mussten Andreas und Brigitte Neuhold in Kauf nehmen.
Morawa half uns auf die Sprünge
Überglücklich waren sie dann, als es mit dem Verlag myMorawa von Morawa Lesezirkel GmbH klappte. Da sprechen die beiden gerne ihr Lob dazu aus. Es braucht, wenn man so ein Manuskript weiter gibt, auch viel Vertrauen der Autoren in den Verleger, aber auch in den Lektor, meint Andreas Neuhold. Die Leute von Morawa nahmen sich Zeit und halfen uns sozusagen auf die Sprünge, um unser Buch zu verwirklichen.
Große Vorfreude auf das fertige Buch
Am Tag der offenen Tür bei Morawa gab es einen Vortrag, der uns sehr interessierte und wir konnten die Dataform Maschine besichtigen, die unser Buch drucken sollte.Für uns ein erhebendes Erlebnis. Die ersten fünf Exemplare haben wir schon aus lauter Vorfreude selbst gebunden. Da mussten wir jedoch lernen, dass das gar nicht so einfach ist.
Wir haben es geschafft
Vier Jahre brauchte es bis zum fertigen Sci-Fi-Roman samt Coverentwurf und Zeichnungen im Buch. Das Titelbild zeigt das Mädchen Adhara von Yvain, um die es in dieser Geschichte geht. Es wurde von Martina Stasser gezeichnet.
Fortsetzung folgt
Andreas und Brigitte Neuhold  arbeiten ca 30 Stunden die Woche am Computer. Denn es wird weitergeschmiedet, wie sie verrieten, und ein zweites Buch soll schon ab Mai 2018 erscheinen.
Buchlesung im Cafe Corso
Jeder darf sich ein Bild über diesen Sci-Fi Roman machen
bei einer Lesung am 23.2 ab 18Uhr im Cafe Corso, Pressbaum,
Hauptstrasse 55  Tel: 02233 21280
Es liest Mag. Birgit Breitenlacher.
Beginn der Lesung 19Uhr, Dauer ca. zwei Stunden mit einer Pause.
Die Autoren sind vor Ort und stehen Rede und Antwort.
Bitte unbedingt anmelden unter: 
adhara@gianmarun.net  oder
buchprinzessin@gmx.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.