24.10.2016, 16:07 Uhr

Helmut Tschellnig und Heinz Scharb gastierten im 82er Haus in Gablitz

(Foto: Fotostudio Markus Berger)
GABLITZ. Haben oder sein? Das ist die Frage in Helmut Tschellnig Zweipersonenstück I oder I.
Herr Umsatz ist ein Workoholic, eine Stütze der Wirtschaft, der Tag und Nacht die
Achse seines Hamsterrads zum Glühen bringt. Sein Lebenszweck reicht vom
Leasingauto bis zum Dritthandy. Die Maschine beginnt zu holpern, als plötzlich aus dem Nichts ein Typ auftaucht, der das alles in Zweifel stellt – sein Gewissen.
Dieses Gewissen, hippiemäßig von Tschellnig selbst angelegt, hat keine Lust, mit
draufzugehen, wenn der Körper, in der es mit drinsteckt, vor lauter Geschäftigkeit
vorzeitig den Geist aufgibt.

In "I oder I" (ver-)führt Tschellnig die Zuschauer gemeinsam mit seinem kongenialen
Partner Heinz Scharb in eine Gedankenlandschaft, in der es um nichts Geringeres
geht als den Sinn des Lebens. Schwarzhumorig wie gewohnt nimmt er dabei den verdrehten Zeitgeist auf die Schaufel, das Hamsterrad und zu allererst sich selbst.
Weitere Vorstellungen sind geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.