29.10.2016, 16:47 Uhr

Nationalfeiertag: Fitmarsch auf die Rudolfshöhe

PURKERSDORF (bw). Beim heurigen Fitmarsch auf die Rudolfshöhe waren besonders viele Kinder aus Wien mit von der Partie. „Meine Eltern haben über das Mitteilungsheft von der Wanderung am Nationalfeiertag erfahren“, plauderte Julia Berthold aus der Schule und hatte ihren Papa Michael Berthold rasch überzeugt. Rund 80 Teilnehmer standen am 26. Oktober am Purkersdorfer Hauptplatz am Start. Zur Stärkung gab es heißen Früchtetee und ein frisches Kipferl von der Bäckerei Raab. „Das spendet der Wirtschaftsbund jedes Jahr“, betonte VP-Obmann Andreas Kirnberger. Auch Sport- und Jugendstadtrat Albrecht Oppitz ist als Patriot immer dabei: „Ich bin Österreicher, kann mich aber auch mit einem friedvollen Europa gut identifizieren. Natürlich ist die Verwurzelung in der Region am stärksten.“
Der traditionelle Fitmarsch wurde vor fünf Jahren von der Sportunion-Obmann Thomas Wanka und den Sportfreunden Purkersdorf nach einer langen Pause wiederbelebt. Pünktlich um zehn Uhr ging es im dichten Nebel zu Berge. Der Frühtau stellte sich zwar bald als veritabler Gatsch heraus, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Nach der glitschigen Schlüsselstelle in Unter Purkersdorf kam bald die erste Stempelstelle, wo die Vorstadtherzen Dagmar Langer und Daniela Smykal schon mit leckeren Müsliriegeln warteten. Nach einem längeren Anstieg wurde auf der 475 Meter hohen Rudolfshöhe der Gipfel erreicht. Dort, wo schon Kronprinz Rudolf die Aussicht auf Wien genoss, steht heute eine 28 Meter hohe Aussichtswarte. Birgit Steininger vom Naturpark Purkersdorf überraschte die Kinder außerdem mit einem Holzartenquiz und einem Blätter-Ratespiel. Von nun an ging es nur mehr bergab. Bald war die dritte, vom FC Purkersdorf betreute Station beim Wienerwaldhaus erreicht und das Ziel beim Gasthaus Klugmayer schon fast in Sicht. Dort erwarteten die Veranstalter Daniel Hesse, Sonja Egger und Johannes Ecker die müden Wanderer mit den heiß ersehnten Medaillen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.