30.01.2018, 23:59 Uhr

Pressbaums Faschingssitzung der Duckhüttler

Unter Anleitung der Gardereferentin Roswitha Hejda eröffneten die Duckhüttler Waldfeen mit dem Gardetanz die Faschingssitzung.
Vom 19.1 bis 21.1 lud die Duckhüttler Gilde zur achten Faschingssitzung. Seit heuer haben die Duckhüttler auch ein zu Hause. Richard und Elfi Breier, Peter Frigo und Roland Mayer bauten den Ur-Pressbaumern ein angemessenes Bühnenhäuschen. Wer durch dessen Tür will, muss sich natürlich "ducken". Die Faschingsgilde durfte dieses Jahr so viele Gäste begrüßen, darunter auch Vizebürgermeisterin Irene Wallner-Hofhansl und Vizebürgermeister Alfred Gruber, sodass eine dritte Sitzung abgehalten werden konnte. Zu Besuch auch Abordnungen der Gilden aus Traiskirchen, die Purkersdorfer Typen, Mödlings Faschingsgilde mit Vizepräsident des Bundes der Faschingsgilden von Niederösterreich Heli Schindler mit Gattin Inge, die Gilde "Fasching Aktiv" aus Wien, die Gaadner Faschingsgilde sowie Michael Tanzler Stellvertretender Präsident der Neunkirchner Faschingsgilde. Nach der Vorlesung der Proklamation durch das Waldfürstenpaar eröffneten die Duckhüttler Waldfeen mit ihrem Gardetanz unter Anleitung der Gardereferentin Roswitha Hejda die Faschingssitzung, die heuer von Präsident Richard Breier angeführt wurde. Jutta Polzer, die bis 2017 als Präsidentin der Gilde wirkte, möchte einen Gang zurückschalten, aber als Vize- Präsidentin trotzdem mit Rat und Tat dem neuen Präsidenten der Duckhüttler zur Seite stehen. Nichtsdestotrotz hielt das diesjährige Programm viele Sketche zum Lachen bereit, wie z.B. der Beitrag zur Gesundheit mit "beim Spotzldoktor" von  Richard Breier. Unglaublich, was man einer Gesundenuntersuchung  Witziges abgewinnen kann. Und auch die schon etablierten Gemeindearbeiter, die sich mit Alltäglichem und Aktuellem auf ihre Art auseinandersetzten. Mit Schaller und Schiller trafen zwischen Lisi Szerencsics und Hans Zima Intellekt und Einfalt in Perfektion aufeinander. Ein abwechlungsreiches Programm, das Neunkirchens Stv Präsident Michael Tanzler so gut gefiel, dass er den Duckhüttlern Richard Breier, Jutta Polzer, Heinz Rotter, Hans Zima und Lisi Szerencsics für ihre unterhaltsamen Darstellungen einen Freundschaftsorden verlieh. Natürlich durften Männer in Frauenkleidern nicht fehlen. Nach dem bezaubernden Cowgirltanz der DDG Kindergarde wurde von den Gästen  eine Zugabe gefordert, die dann auch in etwas rustikaler Art folgte- in Form des Duckhüttler "Männerballetts". Was nicht nur bei der Kindergarde für Lach und Kreisch-Alarm sorgte. 
Auch die Wientalbühne trug zur guten Unterhaltung bei. Roland Mayer und sein Küchenteam standen gemeinsam im Rampenlicht mit einer skurrilen Probe einer Eifersuchtsszene die  für große Erheiterung sorgte. Ein Bühnenstück im Bühnenstück, aus dem Fundus der Wientalbühne.
Die Duckhüttler sind schon für ihre ergiebige Tombola mit Juxbasar und Verlosung vieler Preise bekannt. Die Gäste freuten sich durch rege Teilnahme über viele tolle Gewinne, die von Firmen und Kommunen zur Verfügung gestellt wurden. 
Am letzten Sitzungstag wurden die Duckhüttler auch von Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner, EU Abgeordneter Mag. Lukas Mandl, und aus Eichgraben LAbg und BGM  Dr. Martin Michalitsch und Altbürgermeister Wilhelm Groiß mit Gattin beehrt. Eichgrabens Bürgermeister fühlte sich sichtlich wohl bei den Pressbaumern und ließ den Abend gemeinsam mit Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner noch an der Bar ausklingen. 
So neigt sich die närrische fünfte Jahreszeit dem Ende zu mit 
einer noch jungen Faschingsgilde, die sich unter Niederösterreichs Faschingsgilden durch sehr gute Vereinsarbeit einen Namen gemacht hat. Und darauf dürfen sie auch stolz sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.