09.09.2014, 10:45 Uhr

Rotes Kreuz lud die Kids zum Fest

(Foto: ÖRK/Sebastian Plocek)
PURKERSDORF (red). Vergangenen Samstag (6.9.) fand am Purkersdorfer Hauptplatz das alljährliche Rotkreuz-Kinderfest statt. Bereits um sechs Uhr in der Früh haben die fleißigen Helferinnen und Helfer mit dem Aufbau begonnen. Um zehn Uhr eröffnete der Moderator „Dr. Helfi“ das Kinderfest bei spätsommerlichem Wetter und stellte die Stationen ausführlich vor. Insgesamt haben 250 Kinder am Spieleparcours teilgenommen.

Den meisten Zulauf hatten die Attraktionen Kistenklettern, „Bungee-Running“ und natürlich die Fahrt mit einem echten Rettungsauto. Auch bei kleineren Stationen wie dem „Wettlauf der Blaulichter“ – ein Bobbycar-Rennen – oder dem Streicheln der Rotkreuz-Suchhunde kamen die Kleinen voll auf ihre Kosten. Pädagogisch wertvoll waren die Gips- und Erste-Hilfe-Stationen sowie das „Teddybären-Impfen“. Dadurch sollten die Kinder Berührungsängste vor Ärzten und Sanitätern abbauen. Wer am Schluss alle Stationen besucht hatte, erhielt zur Belohnung ein Überraschungsgeschenk.


Buntes Programm auf der Hauptbühne

Auf der Hauptbühne zeigte die Suchhundestaffel, was sie drauf hat. Bei einem „1, 2 oder 3-Spezial“ mussten die Kinder knifflige Erste-Hilfe-Fragen beantworten. Den Abschluss bildete der liebenswert schrullige Clown Kuki. Mit verschiedenen Liedern und Spielen unterhielt er Jung und Alt.

Wie schon in den Jahren zuvor war Rotkreuz-Mitarbeiterin Gabriele Ulreich für die Organisation zuständig: „Das Wichtigste ist, dass die Kinder Spaß haben. Ich möchte mich vor allem bei unseren tatkräftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, ohne die dieses Fest nicht möglich wäre.“ Auch Bürgermeister Mag. Karl Schlögl war unter den Besuchern. „Das Rotkreuz-Kinderfest ist mittlerweile zur Tradition in Purkersdorf geworden. Ich hoffe, dass das Rote Kreuz auch in Zukunft diese tolle Veranstaltung organisieren wird!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.