06.10.2017, 12:14 Uhr

Aussage gegen Aussage: Mann soll auf Mütter losgegangen sein

Die Polizei konnte den vermeintlichen Angreifer nach kurzer Zeit ausfindig machen. (Foto: Polizei)

Konflikt vor dem Purkersdorfer Eurospar: In Sozialen Netzwerken wird gewarnt.

PURKERSDORF (bt). In Sozialen Netzwerken kursieren seit Donnerstag Meldungen über einen Übergriff auf zwei junge Mütter vor dem Purkersdorfer Eurospar. "Bitte passt auf! Der Mann könnte gewalttätig sein", wird gewarnt. "Ist passiert, aber nicht so extrem wie es geschrieben wird", verweist die örtliche Polizeiinspektion an die Landespolizeidirektion.

Keine Zeugen

Pressesprecher Raimund Schwaigerlehner schildert, dass ein Mann am Donnerstag zwei Frauen um Feuer gebeten hat. Diese sollen sich bedroht gefühlt haben und in den Supermarkt ausgewichen sein. "Angeblich hat sie der Mann mit einer Dose eines Energydrinks beworfen und einen Stein in die Hand genommen", so Schwaigerlehner, der klarstellt, dass dies niemand bezeugen kann. Nach kurzer Flucht konnte der Mann von der Polizei gestellt werden. "Er sagt, die Damen haben gesagt ,verschwinde du Neger'. Aber auch dafür gibt es keine Zeugen", ergänzt er.

Strafbescheid wird zugestellt

"Die Kollegen haben die zwei angeblichen Opfer und den Mann befragt, konnten aber keinen strafrechtlichen Tatbestand feststellen", sagt der Sprecher. Der Mann wurde schließlich wegen einer Verwaltungsübertretung angezeigt. "Das heißt er bekommt von der Verwaltungsbehörde einen Strafbescheid zugestellt, wenn er den bezahlt ist es erledigt."
Gerade solche und ähnliche Meldungen werden online oft aufgebauscht. Laut Raimund Schwaigerlehner auch, wenn gar keine Anzeige erfolgt ist. "Uns ist es lieber wenn etwas passiert eine Anzeige zu machen und wir schauen uns das an. Lieber einmal zu oft und es ist nichts, als wir kommen einmal zu spät", appelliert er.

0
1 Kommentarausblenden
54
Thomas Wolff aus Purkersdorf | 06.10.2017 | 18:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.