20.10.2017, 10:29 Uhr

"Innovativ": Familienministerin überzeugt sich vom Bewegungskindergarten Wolfsgraben

Bürgermeisterin Claudia Bock und Professor Hans Holdhaus mit Familienministerin Sophie Karmasin (Foto: Hochmuth)
WOLFSGRABEN (red). Am Montag besuchte Familienministerin Sophie Karmasin, auf Einladung von Gemeinderat Andreas Hochmuth, den Bewegungskindergarten in Wolfsgraben. Die Ministerin konnte dabei die Rahmenbedingungen für einen Bewegungskindergarten vor den Toren von Wien kennenlernen und hautnah miterleben.
Professionell begleitet wurde der Besuch von Hans Holdhaus (IMSB), welcher vor rund einem Jahr die „Bewegungs-Ausbildung“ der Kindergartenpädagoginnen auf höchstem Niveau durchgeführt hat. Im Rahmen des Besuchs wurde der Familienministerin die bei den Wolfsgrabener Eltern der Kindergartenkinder so geschätzte Bewegungslehre gezeigt und näher erläutert.
Dies wurde während des üblichen Kinderarten-Tagesablaufs fließend und von Gruppe zu Gruppe und am Spielplatz gezeigt.

„Bewegte Kids Gruppe - IMSB“

Holdhaus und die Leiterin, Regina Mayerhofer haben fachtechnisch und mit diversen pädagogischen Hinweisen ergänzt. Zum Abschluss hatte Holdhaus für den Kindergarten noch eine kleine Überraschung parat: Er übergab eine Tafel, welche die hohe bundesweite Anerkennung für die Zertifizierung einer „Bewegte Kids Gruppe - IMSB“ ausweist.

Innovatives Projekt

Abschließend bedankte sich Bürgermeisterin Claudia Bock mit einem Blumenstrauß bei Familienministerin Karmasin für ihr Kommen.
„Der Bewegungskindergarten Wolfsgraben ist ein spannendes und innovatives Projekt. Es ist schön zu sehen, wie den Kindern Bewegung spielerisch vermittelt wird und wie viel Freude sie dabei haben“, so die Ministerin am Ende des Besuchs.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.