26.01.2018, 11:02 Uhr

Jahresgespräch der Grünen

Die Grünen Wolfsgraben luden zum Jahresgespräch in den Wirtschaftspark Wienerwald.

WOLFSGRABEN (pa). Für politische Mandatare auf jeder Ebene – vom Nationalrat bis zum Gemeinderat – ist es wichtig zu wissen, was die Bürger bewegt, was sie sich wünschen und nicht zu letzt, was sie von der Arbeit der Mandatare halten. Deshalb luden die Grünen Wolfsgraben am 11. Jänner zu einem Jahresgespräch in den Seminarraum des Wirtschaftspark Wienerwald. Unter der professionellen und disziplinierten Moderation von Michael Glaser stellten zunächst die drei Gemeinderäte, Kerstin Schneiderbauer, Christoph Strickner und Roland Frey ihre Arbeitsbereiche vor, berichteten über die bisher für den Ort geleistete Arbeit und gaben einen Ausblick auf Projekte und Schwerpunkte in der Zukunft.

Lebhafte Gesprächsrunde

Anschließend bildeten die Zuhörer einen Sesselkreis und der Moderator warf die Angel aus (diese Gesprächstechnik wird „Fishbowl“ genannt), um Ideen, Wünsche und auch Kritikpunkte an Land zu ziehen. Es entwickelte sich ein lebhaftes Gespräch, in dessen Verlauf klar wurde, dass die Bürger mehr Information brauchen und wünschen, um zu erkennen wer hinter den verschiedenen Aktivitäten der Gemeinde steht, die gerne stets der Mehrheitsfraktion zugeschrieben werden. Schwerpunkte der Bürger-Anliegen waren der öffentliche Verkehr, das geplante Dorfzentrum und die Verbesserung der Verbindung von Heimbautal und dem Ortskern durch Entschärfung der Kreuzung an der B13 und der Anlage eines Rad- und Fußwegs.

Positives Engagement

Positiv gesehen wurde das Engagement der Grünen für Veranstaltungen zur Belebung des gesellschaftlichen und kulturellen Dorflebens, die als Service für alle Bürger unabhängig von politischer Ausrichtung angeboten werden.
Bei einem anschließenden Buffet gab es reichlich Gelegenheit zu Meinungsaustausch und Ideenfindung in entspannter Atmosphäre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.