18.10.2017, 08:30 Uhr

Kids tanzen sich heute fit

Ausgepowert: Hannah, Marlene, Tamara, Coconelle, Katharina, Livia, Nathalie, Maja und Katharina mit ihrer Trainerin Sarah Köck.

Tanzschulen bitten schon Kinder aufs "Parkett": Wir haben ein Training der Showtanzgruppe begleitet.

PURKERSDORF (bt). Tanzschulen haben das Kindertanzen als Beitrag zu einer besseren Geschäftsauslastung entdeckt. "Wenn wir die Jüngsten in die Welt des Tanzes einführen, gewinnen die Mütter eine gute Gelegenheit, sich einen freien Nachmittag zu machen und die Kinder gut aufgehoben zu wissen", erklärt Heinrich Schmid, Berufsgruppensprecher in der NÖ Wirtschaftskammer, dem Wirtschaftspressedienst.
Der Purkersdorfer Kiddy dance club, das größte mobile Tanzstudio für Kinder Österreichs, powert 3- bis 14-Jährige aus. Laut Betreiberin Eva Kuppel werden so Selbstbewusstsein und Sozialverhalten gefördert. Und: "Viele Kinder leiden unter akutem Bewegungsmangel und bewegen sich oft nur im schulischen Rahmen. Auch 'unsportlicheren' Kindern macht Tanz oft großen Spaß, da es nicht um messbare Leistung geht."


Bis jeder Muskel warm ist

"Die sind schon manchmal zu motiviert", lacht Tanzlehrerin Sarah Köck beim Training der Purkersdorfer Kiddy dance club Showtanzgruppe. Die neun Mädels im Alter von neun bis 13 Jahren sind gar nicht so leicht zu bändigen. "Wo ist Lisa?" fragen sie. "Die hat sich doch den Arm gebrochen", erläutert Sarah. Als alle anderen Namen abgehakt sind, geht's los: Aufwärmen. "So, wir machen jetzt Plie-Übungen", kündigt Sarah an. Jubel bricht aber erst aus, als die Trainerin ein sogenanntes "Cross the floor" ansagt. Dabei tänzeln sich die Mädels im Takt der Musik quer durch den Raum.
Nun sind alle Muskeln warm, es kann also getanzt werden. Diesmal, am Mittwoch, wird an der Jazz-Choreographie weitergeübt. Der Weihnachtsremix steht Freitags am Programm, denn die ersten Aufführungen, etwa am Purkersdorfer Adventmarkt, sind schon in Sichtweite.
Zuerst zur Aufstellung, die Kinder sollen ein W bilden. Gar nicht so leicht zu erkennen, finden sie, vor allem da ein Teil der "Spitze", nämlich Lisa, fehlt. "Zwei V ergeben was?" fragt Sarah. "Ein W!" dämmert es den Mädels dann doch.

"Ich kann's, ich kann's"

Einige Durchgänge lang spricht die 29-jährige Trainerin mit, sie feilt an Kleinigkeiten. Während sich ihre Schützlinge freuen, wenn bestimmte Parts sitzen: "Ja, ich kann's, ich kann's!" Nun wird's ernst: Im Gymnastikraum der Volksschule Purkersdorf ertönt das Lied "Legendary" von Welshly Arms. Immer wieder zieht das neugierige Blicke durch die Fenster an, doch selbst von gleichaltrigen Burschen lassen sich die Mädchen jetzt nicht mehr aus dem Konzept bringen. Sie tanzen ihre komplette Choreographie durch, ohne Hilfestellungen. Sarah ist begeistert: "Ihr ward super!"

Vom Kleinkind bis zum Teenager

Bei der Showtanzgruppe sitzt die Choreo schon. "Das sind alles begeisterte Tänzerinnen, die hauen auch vor Auftritten nicht die Nerven weg", ist Sarah stolz. Bei den ganz Kleinen, den 3-Jährigen, wird noch etwas spielerischer geübt. Mit Tanzsspielen, bunten Tüchern und ganz leichen Choreographien. Für Tanzlehrerin Sarah Köck, die jedes Alter unterrichtet, ist das schönste daran: "Viele Kinder fangen im Kindergartenalter an und wir begleiten sie bis zum Teenager."


Zur Sache

In NÖ gibt es 48 Tanzschulen, in denen rund 60 staatlich geprüfte Tanzlehrer unterrichten. Nur 14 Schulen haben einen fixen Standort, die anderen sind sogenannte "Wandertanzschulen". Ein 20-wöchiger Tanzkurs kostet ca. 220 Euro. 70 Prozent der Tanzschüler gehören der Altersgruppe über 30 an. Durchschnittlich befinden sich die Tanzschüler über fünf Jahre hindurch in aufbauenden Kursen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.