31.05.2017, 21:35 Uhr

Mauerbacher Wanderer begaben sich auf die Spuren der Römer

(Foto: FVVV)

Im Rahmen des Mauerbacher Kulturfrühlings begaben sich einige Wanderer "Auf den Spuren der Römer in Mauerbach".

MAUERBACH (red). Unter der kundigen Führung von Horst Bluschke vom Mauerbacher Kultur- und Museumsverein führte der Weg vom Passauer Hof abwärts entlang der Trasse der alten Römerstraße (einem der zwei Handelswege von Mauerbach nach Comagenae, dem heutigen Tulln). Diese Straße wurde vorwiegend von Ochsenkarren befahren, was an den Spurrillen in den Hohlwegen noch gut ersichtlich ist.

Hier kann man darüber hinaus noch die Fundamente von zwei römischen Wachtürmen erkennen, die seinerzeit ca. 10 Meter hoch waren und eine Sicht bis zum nächsten Wachtturm boten. Der Weg führte weiter an der heutigen Milleniumseiche vorbei zum oberen Ende der Feldwiese. Den Ausgrabungen und Funden zufolge befand sich hier eine römische Straßenstation aus der Zeit um Christi Geburt, bei der die Reisenden verpflegt wurden und auch nächtigen konnten.

Viele Fragen wurden gestellt und man erfuhr sehr viel Interessantes über die Römer in den ersten Jahrhunderten nach Chr. In Mauerbach. Auf Wunsch soll diese Wanderung im Herbst 2017 wiederholt werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.