21.10.2014, 10:27 Uhr

"Nie wieder Krieg" – Antikriegsausstellung in Gablitz

Bgm. Michael Cech, Dr. Renate Grimlinger, Georg Ragyoczy, Willi Noelle (Foto: privat)
GABLITZ (red). Am 18. und 19. Oktober wurde die Glashalle in Gablitz zum vierten Ausstellungsort der Wanderausstellung "Nie wieder Krieg". Der Aussteller Willi Noelle dazu: "Mir war es wichtig, dass diese Ausstellung, die mein Vater für 1930 geplant hatte, nun 16 Jahre nach seinem Tod auch in der Region, in der ich wohne, gezeigt werden kann. Dank der Gemeinde Gablitz und dem Heimatmuseum der Gemeinde konnte dieses Projekt verwirklicht werden."

Viele Bürgerinnen und Bürger aus der Ortschaft und der Umgebung nahmen dies zum Anlass, die Antikriegsausstellung zu besuchen. Bei der Eröffnung wies Bürgermeister Michael Cech auf die Wichtigkeit von Kommunikation und Zusammenarbeit in den Gemeinden hin. Frau Dr. Renate Grimmlinger, die das Heimatmuseum leitet, eröffnete danach eine Sonderschau "Überleben in Gablitz 1914 - 1918".

Gerade in unserer Zeit sind solche Ausstellungen wichtig, auch wenn "Nie wieder Krieg" eine Illusion ist, meinte der Aussteller: "Wenn Besucher nur 5 Minuten, nachdem sie diese Ausstellung verlassen haben, noch einen Gedanken an "Nie wieder Krieg" verlieren, war die Arbeit von 16 Monaten nicht verloren." Der Gablitzer Komponist Georg Ragyoczy schuf zur Ausstellung ein Musikstück, das seit Beginn der Wanderausstellung dieses Jahres ein ständiger Begleiter ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.