27.03.2017, 10:13 Uhr

Radiomoderator hielt für „Boxenstopp“ beim Samariterbund Purkersdorf

(Foto: Samariterbund Purkersdorf)

Auf seinem Run nach St. Pölten legte 88,6-Moderator Mario Batka eine kurze Verschnaufpause beim Samariterbund Rettungsstelle Purkersdorf ein.

PURKERSDORF (red). Vor dem Champions League Rückspiel Barcelona gegen Paris St. Germain war 88,6-Moderator Mario Batka – wie wohl so viele andere Sportbegeisterte auch – der festen Überzeugung gewesen, der FC Barcelona wird ausscheiden. Die Fußballwelt belehrte eines Besseren und so trat Batka als fairer Verlierer seinen Wetteinsatz an. Denn er hatte noch vor dem Spiel gemeint, er würde „zu Fuß nach St. Pölten“ gehen, wenn es Barcelona doch noch gelingen sollte.


Rettungs-Check vor Fußmarsch

Am vergangenen Donnerstag trat Batka seinen Marsch von Wien nach St. Pölten an, wobei er auf seiner Tour direkt bei der Rettungsstelle in Purkersdorf vorbeikam. Dort verweilte er für einen Augenblick und ließ sich von Rettungs- und Notarztteam noch einmal schnell durchchecken, damit seinem Vorhaben auch nichts mehr im Weg stehe. Bei Mario Batka war alles im grünen Bereich und schon bald ging es für ihn weiter.
Die Samariterinnen und Samariter wünschen alles Gute und drücken für den doch recht beachtlichen Fußweg alle ihre Daumen!

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.