08.10.2014, 00:00 Uhr

Sheriff vs. Rocky: Streit um Hundekot in Purkersdorf

Hund "Rocky" ist ein rund drei Kilogramm schwerer Pomeranian Zwergspitz.

Hundehalterin und Kriminalbeamter im Clinch: Streit um Hund Rocky’s Gackerl artete aus.

PURKERSDORF. "Unbescholtenen Bürgern werden für richtiges Handeln Sachen unterstellt, die einfach nicht wahr sind!", ärgern sich die Hundehalter Maja und Nenad Turturea aus Purkersdorf über eine unangenehme Begegnung mit einem Kriminalbeamten. "Ich will, dass der Beamte ein Disziplinarverfahren bekommt", steht für Nenad Turturea fest.

"Fetzen nehmen!"

An einem Sonntag Ende September ging Maja Turturea mit dem rund drei Kilogramm schweren Pomeranian Zwergspitz "Rocky" im Gebiet der Herrengasse spazieren. Unglücklicherweise genau vor der heimischen Polizeidienststelle hinterließ Rocky seine Exkremente. "Ich habe das Sackerl genommen und es sofort so gut es geht weggeräumt. Weil es etwas flüssig war, sind halt zwei kleine Fleckerl am Beton geblieben", schildert die Hundehalterin.
Plötzlich habe sie jemand angesprochen: "Sie nehmen jetzt gefälligst einen Fetzen und räumen das weg!", so der Wortlaut des Mannes gemäß der Hundehalterin und zweier Nachbarn, die den Vorfall akustisch mitverfolgten.

Nun folgt Anzeige

Als Maja sich weigerte dem Folge zu leisten und zurück ins nahe gelegene Heim wollte, sei der Mann, der sich als Kriminalbeamter in Zivil herausstellte, bis zur Haustüre mitgegangen und habe ihr mit Verhaftung und Anzeige gedroht, erzählt sie. In der Wohnung einer Bekannten, wo Gatte Nenad zu Besuch war, setzte sich der Streit fort. Ebenso kurz darauf in der Polizeidienststelle, wo der Beamte die Sachlage jedoch ganz anders schilderte, erklären Nenad und Maja: "Er habe sie höflichst aufgefordert, meinte er. Und jetzt kriegt sie angeblich eine Anzeige dafür, dass sie’s weggeräumt hat?", so Nenad Turturea.
Polizeiinspektionskommandant Erwin Riegler war bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Zur Sache: Hundehaltegesetz

Dem NÖ Hundehaltegesetz zufolge müssen Exkremente, die an öffentlichen Orten hinterlassen werden, unverzüglich beseitigt und entsorgt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.