22.10.2014, 00:00 Uhr

"Spring-ins-Bild", Bürger-Karli & Co: Die Spitznamen unserer Politiker

Schatzimausi, Honigschnecki? Nicht jeder mag seinen Kosenamen. Auch Promis können sich ihren Spitznamen nicht aussuchen. (Foto: Peter Atkins/Fotolia)

Die Bezirksblätter machten sich auf die Suche nach den geheimen Spitznamen im Bezirk.

REGION PURKERSDORF. Sie begleiten uns ein Leben und oft wird man sie kaum mehr los. Manche Promis haben ihre Spitznamen sogar zum Markenzeichen gemacht. Etwa Alecia Beth Moore: Weil sie als Kind leicht rot wurde wenn sie sich schämte, kennt sie heute die ganze Welt als "Pink". Die Bezirksblätter haben sich in der Region Purkersdorf umgehört und fanden einige außergewöhnliche Beispiele.

"Typische" Spitznamen

So verbirgt sich hinter den Betitelungen "Stadtrat für Schall und Rauch" oder "Stadtrat Spring-ins-Bild" StR Harald Wolkerstorfer. Mehrfache Auftritte in diversen Medien sorgten anfangs für einen Running Gag, der bald zum Spitznamen wurde. Urheber dieser Titel sind die Purkersdorfer Typen: "Wer Type ist, hat einfach etwas ,Typisches’ an sich, daher kommt dann oft der Spitzname", erklärt Typen-Chefin Astrid Schnetz, selbst oftmals "Asti" genannt.

Wandelndes Wikipedia und Bürger-Karli

Ein eigener "Typenname" gehört in Typenkreis ebenso dazu, wie die Kostümierung in grün und gelb. Namens-Abkürzungen, Funktion oder Beruf werden daher gerne zum Spitznamen umgewandelt: Bgm. Karl Schlögl wird in Typen-Kreisen liebevoll als "Bürger-Karli" bezeichnet. Vizebgm. Christian Matzkas offizieller Typenname lautet zwar "Da Kustos", intern wird er aufgrund seines umfassenden Allgemeinwissens aber auch "das wandelnde Wikipedia" genannt, wie Schnetz verrät.

Zeichen der Zärtlichkeit

Doch nicht nur in Purkersdorfs "High Society", in Beziehungen sind Spitz- und Kosenamen ebenfalls gängig, wie der Kritzendorfer Paartherapeut Klaus Granegger weiß: "Verliebte Paare, aber auch langjährige PartnerInnen geben sich häufig Kosenamen, um damit ihre gegenseitige Hingezogenheit und Verbundenheit auszudrücken. Kosenamen können auch als Zeichen von Intimität, Vertrautheit und Zärtlichkeit interpretiert werden, sofern der gewählte Kosename als passend empfunden wird und sich die/der Betroffene mit dem Namen wohlfühlt." Sollte dies nicht oder nicht mehr der Fall sein, rät Granegger zu einem offenen, klärenden Gespräch.

Mit Humor

Wohl mit ihren Spitznamen fühlen sich die Purkersdorfer Typen jedoch allemal. Auch "Stadtrat Spring-ins-Bild" bestätigt: Er sieht seinen Spitznamen mit der nötigen Portion Humor – und beweist dies auch regelmäßig zu Fasching, wenn er gemeinsam mit den Purkersdorfer Typen auf der Bühne steht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.