27.09.2016, 10:49 Uhr

Urlaubsaustausch im SeneCura Pressbaum

Die fröhliche Reisegruppe vor der Besichtigung des Stift Melk. (Foto: SeneCura)

Bewohner/innen aus Rust zu Gast in Niederösterreich.

PRESSBAUM (red). Im Rahmen eines Urlaubsaustausches besuchten die Bewohner/innen des SeneCura Sozialzentrums Rust unlängst das Pendant im niederösterreichischen Pressbaum. Für vier Tage konnten die Seniorinnen und Senioren gemeinsame Ausflüge unternehmen und neue Freundschaften schließen. Das Programm, zusammengestellt von Seniorenbetreuerin Anneliese Pröllinger, ließ keine Wünsche offen und verschaffte den Gästen aus dem Burgenland eine tolle Übersicht über Pressbaum und Umgebung.

Wien: Besuch im Tiergarten

Von Zeit zu Zeit bekommen die Bewohner/innen der SeneCura Sozialzentren die Möglichkeit, andere Häuser zu besuchen. Im Rahmen dieser Urlaubsaustausche besuchten dieses Mal die Bewohner/innen aus Rust das SeneCura Sozialzentrum Pressbaum. Am ersten Tag zog es die Seniorinnen und Senioren in Begleitung der Mitarbeiter/innen nach Wien. In der Bundeshauptstadt besuchten sie den berühmten Tiergarten Schönbrunn und konnten dort ihre Lieblingstiere aus nächster Nähe beobachten. „Ich wollte immer schon einmal den Zoo besuchen. Wirklich toll, dass der Tiergartenbesuch gleich der erste Programmpunkt war“, freut sich Susanne Knittel, Bewohnerin des SeneCura Sozialzentrums Rust.

Museumsbesuch und Bootsfahrt

Am zweiten Tag ging es für die Seniorinnen und Senioren interessant weiter. Nach einem Besuch im Landesmuseum von Niederösterreich in St. Pölten, ging es wieder zurück nach Hause. Im SeneCura Sozialzentrum Pressbaum angekommen, ließen die Bewohner/innen beider Häuser den Tag bei einem gemütlichen Nachmittag im Heurigenstil ausklingen. Ein weiteres Highlight folgte am dritten Tag, als die fröhliche Reisegruppe das Stift Melk besichtigte. Als Sahnehäubchen genossen die Seniorinnen und Senioren die Rückfahrt bis nach Krems auf einem Donauschiff. Nach vier Tagen ging ein ereignisreicher Ausflug für die Ruster Besucher/innen zu Ende und schweren Herzens wurde die Heimreise angetreten. „Jeder Urlaubsaustausch ist etwas Besonderes. Wir lernen dadurch unsere Kolleginnen und Kollegen kennen und auch die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Häuser haben die Möglichkeit, neue Bekanntschaften zu schließen und fremde Orte zu besichtigen“, so Gabriele Zach, Heimleiterin des SeneCura Sozialzentrums Pressbaum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.