28.08.2016, 21:15 Uhr

Was will die Jugend der Region?

Katharina Hartl (links) und Livia Otto aus Gablitz wünschen sich mehr Busse nach Gablitz.

Am 12. August ist der internationale Tag der Jugend. Das haben wir uns zum Anlass genommen, die Jugendlichen aus der Region zu fragen: Was wollt ihr an eurer Region verändern?

PURKERSDORF. (an.) Um die Wünsche der Jugend herauszufinden, haben wir über 40 Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren aus Purkersdorf, Gablitz und Pressbaum befragt. Die Ergebnisse waren dabei ganz unterschiedlich.

Purkersdorfer Burschen wollen mehr Sportmöglichkeiten.

Hört man sich in Purkersdorf um, so wird schnell klar: mehr Sportmöglichkeiten müssen her. Max Oitzinger, 14 Jahre übt Kritik am Purkersdorfer Skaterplatz. "Der Skaterplatz wirkt unfertig.", so Max. Man könne den Skaterplatz am jetzigen Standort zwar nicht vergrößern, aber zumindest umbauen. Auch Johannes Banner, 15 Jahre ist begeisterter Skater. Er hat für einen 15-Jährigen einen außergewöhnlichen Wunsch. Er möchte eine Erneuerung der Straßen in den Wohnsiedlungen in Purkersdorf. "Die sind teilweise so kaputt, da kann man mit dem Skateboard gar nicht fahren.", so Johannes. Auch Thomas Illetschko, 21 Jahre bemängelt das Sportangebot in der Region. "Es gibt zwar den Sportplatz am Speichberg, aber das reicht nicht. Es wäre schön wenn die Gemeinde die Infrastruktur an dieser Stelle ausbaut." Es ist sinnvoll vor allem junge Leute für mehr Sport zu begeistern. Kletterhallen, aber auch Möglichkeiten günstiger Sporthallen zu mieten wären toll, meint Thomas.

Albrecht Oppitz ÖVP Jugendgemeinderat Purkersdorf hat eine Lösung. "Die Idee eines Motorikparks ist da. Eine Art Freiluftfitnesscenter. Sportgeräte werden im öffentlichen Raum zur Verfügung gestellt.", so Oppitz. Das Problem sei in der Region der Platz. "Ideal für den Motorikpark wäre der Platz des ehemaligen Skaterplatzes." Für diesen Raum interessiere sich aber auch der Tennisplatz Purkersdorf.
Fix beschlossen wurde jedoch, dass 1500 Euro in den Purkersdorfer Skaterplatz investiert werden. "Am derzeitigen Standort ist zwar keine Vergrößerung möglich, die Rampen werden jedoch ausgebessert." Wenn es das Budget zulassen, wolle man auch eine neue Rampe kaufen. Oppitz reagiert auch auf den speziellen Wunsch der Straßenerneuerung. "Im Zentrumsbereich wurde eine Sanierung der Straßen bereits vorgenommen. In den Wohnsiedlungen wird eine Sanierung noch dieses und nächstes Jahr erfolgen."

Purkersdorfer Mädchen wollen mehr Lokale

Der Wunsch nach einem Lokal für Jugendliche ist da. Laura Horak, 16 Jahre erklärt das Anliegen. "Wir hätten gerne ein Lokal, in dem sich junge Leute aus der Region treffen können. Es darf keinen Eintritt kosten und jeder soll rein dürfen. Dann müssen wir nicht immer nach Wien fahren."
Albrecht Oppitz reagiert: "Den Wunsch haben wir auch. Auf Grund der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist die Gastronomie aber im Moment nicht so beliebt." Die Idee eines Lokals für Jugendliche sei schon länger da. "Das Problem ist es einen Betreiber zu finden.", so Oppitz. Mit Jahreswechsel sucht das Lokal Gentine in der Bachgasse einen Nachfolger. Das Lokal werde von der Gemeinde vermietet. "Wenn sich ein passender Betreiber findet, kann man sich mit dem Wirtschaftsstadtrat beraten. Vielleicht ist die ersten Monate eine Mieterleichterung möglich.", so Oppitz. "Dies muss aber natürlich im konkreten Fall entschieden werden."

Mehr Pokémons in Purkersdorf?

Die Purkersdorfer Jugend geht mit der Zeit. Viele wünschen sich mehr Pokémons in der Region. Als Politiker verfolge Oppitz den neuen Jugendtrend. "Das Spiel hat einen positiven Nebeneffekt. Die Jugendlichen gehen wieder mehr raus." Er kann sich durchaus vorstellen, dass Gastronomen, die mit der Zeit gehen in Zukunft Poké Stops anbieten.

Gablitzer und Pressbaumer wollen mehr Busverkehr!

Fragt man die Gablitzer Jugend so gibt es quer durch alle Altersschichten einen Wunsch: Mehr und bessere Anbindungen von und nach Gablitz. "Die Busse sollen länger in die Nacht hinein fahren. Von Hüttendorf fährt am Abend nur ein Bus nach Gablitz rauf.", sagt Katharina Hartl, 15 Jahre. "Die Busse sollten am Wochenende drei oder vier mal in der Nacht bis nach Gablitz gehen.", sagt Vicky Pötzl. Die Jungs aus Gablitz sehen die Situation nicht ganz so dramatisch. "Es müssen nicht mal mehr Busse sein. Sie sollten sich einfach besser mit Purkersdorf koordinieren. Manchmal wartet man in Purkersdorf 40 Minuten auf einen Bus nach Gablitz.", sagt Julian Menninger. "Wir arbeiten daran.", sagt die Gemeinde. In Pressbaum soll es schon bald ein Nachttaxi geben. Von 2-4 Uhr Früh fährt es um 12 Euro von Hüttendorf in die Region.

ZUR SACHE:

Am 12. August ist der internationale Tag der Jugend. Das haben wir uns zum Anlass genommen, die Jugendlichen nach ihren Wünschen in der Region zu fragen. Dafür haben wir über 40 Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren aus Purkersdorf, Gablitz und Pressbaum befragt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.