10.10.2017, 09:04 Uhr

Weltrekord überboten: Purkersdorferin im Team der 40 weltbesten Ballonkünstler

Sabina Kellner mit ihrem Walross. (Foto: privat)

Aus 473.000 Ballons entstand in Xiamen in China beim 2. Welt-Ballonkunst-Festival ein begehbarer Tiergarten.

PURKERSDORF / CHINA (red). 40 der weltbesten Ballonkünstler haben kürzlich mit 70 Helfern aus China einen Tiergarten der besonderen Art gebaut: Er besteht nur aus Luftballons. Nicht einmal Gerüste oder Rahmen kamen zum Einsatz."Damit haben wir neben einer fantastischen Ausstellung auch den Weltrekord gebrochen", berichtet die Purkersdorfer Künstlerin Sabina Kellner vorweg.

Guinness-Weltrekord gesprengt

In einer 10.000 Quadratmeter großen Halle wurde aus 473.000 Ballons ein begehbarerer Tiergarten errichtet, in dem lebensgroße Tiere aller Weltregionen – insgesamt 175 verschiedene Arten - in ihren Lebensräumen ausgestellt sind. Der offizielle Guinness-Weltrekord mit 365.000 Ballons, der im Vorjahr im Rahmen des 1. Welt-Ballonkunst-Festivals erreicht wurde, konnte damit deutlich überboten werden.

Herausforderung: Walross und Beluga-Wal

Bereits zum zweiten Mal gehörte die Purkersdorferin Sabina Kellner zum erlesenen Kreis der Ballonkünstler. Die 51-jährige war heuer für die Polarregion verantwortlich. „Am schwierigsten war es, das Walross und den Beluga-Wal umzusetzen. Beide Tiere sind sehr groß und haben auf den ersten Blick wenig Struktur. Ich setzte mir das Ziel, den Tieren Charakter zu geben, ohne in einen Comic-Stil zu verfallen“, erzählt Kellner nach ihrer Rückkehr.
„Es ist immer wieder eine wunderbare Erfahrung, mit Künstlern aus der ganzen Welt an einem Projekt zu arbeiten! Und unsere Objekte bestehen zu 99 Prozent aus Luft, so dass am Ende ein vergleichsweise kleiner Haufen an zerplatzten Luftballons übrig bleibt." Die verwendeten Ballons bestehen aus Naturkautschuk und sind somit biologisch abbaubar.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.