17.10.2014, 11:45 Uhr

Mauerbach-Situation nun Todesstoß für KEM Wienerwald

Projekte wie die Elektro-Tankstelle werden in Gablitz auch ohne KEM umgesetzt, verkünden UGR Bernhard Haas und Bgm. Michael Cech. (Foto: Gem. Gablitz)
MAUERBACH (red). Wie die Gemeinde Gablitz und Bgm. Michael Cech schriftlich informiert wurden, läuft die KEM (Klima- und Energiemodellregion) Wienerwald mit Februar 2015 aus.

Entscheidungsunfähigkeit ist KEM-Todesstoß

Grund dafür ist die Entscheidungsunfähigkeit des Mauerbacher Gemeinderates durch den Auszug der Oppositionsfraktionen. Sehr zum Ärger des Gablitzer Bürgermeisters Michael Cech und des Umweltgemeinderates Bernhard Haas, wie Cech bemerkt: „Wir haben uns so wie Purkersdorf ganz eindeutig für die Weiterführung der Modellregion ausgesprochen, es gab ein sehr konstruktives Gespräch der Gemeinden mit der KEM-Geschäftsführung. Tolle Projekte wie ein E-Car Sharingmodell, eine Photovoltaikanlage mit Bürger/Innen-Beteiligung oder eine Stromtankstelle wurden für Gablitz geplant. Es zeigt sich jetzt ganz klar, was so eine politisch motivierte Aktion in einer Gemeinde anrichten kann, sie schadet nicht nur einer Gemeinde, sondern der ganzen Region.“

Gablitz arbeitet weiter

Die Gablitzer Gemeindevertreter sehen das aber nicht als großen Rückschlag in Gablitz – denn die Klima- und Umweltprojekte sollen voller Engagement weitergeführt werden: „Wir haben bereits viel Arbeit in gute Projekte investiert und das Thema Energie- und Umwelt werden wir vorübergehend auch ohne KEM im gleichen Umfang fortführen. Das E-Car Sharing Modell werden wir gemeinsam mit Purkersdorf weiter voran treiben und die Photovoltaik-Anlage auf einem Gemeindegebäude werden wir auch planen und umsetzen", sind sich Cech und Haas einig.

2015 wieder vereint

Umweltgemeinderat Bernhard Haas: „Sobald Mauerbach wieder beschlussfähig ist, werden wir unsere gemeinsame Initiative fortsetzen, im Oktober 2015 kann neuerlich gemeinsam eine Fortführung der KEM beantragt werden. Die KEM hat für unsere Gemeinden gute Dienste geleistet. Aber wir lassen uns in unserer Arbeit auch jetzt nicht beeinträchtigen. Klima und Umwelt sind für uns als Wienerwaldgemeinde Gablitz Schlüsselthemen, wir arbeiten weiter mit Vollgas an unseren Projekten.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.