31.05.2017, 19:09 Uhr

Nachtfahrverbot für lärmende Güterzüge

Foto v.l.n.r.: Bgm. Josef SCHMIDL-HABERLEITNER, GR Dr. Peter GROSSKOPF, Bgm. Mag. Martin MICHALITSCH
Bgm. Josef SCHMIDL-HABERLEITNER und GR Dr. Peter GROSSKOPF unterstützen die Resolution des Eichgrabner Bgm. Mag. Martin MICHALITSCH betreffend
ein Nachtfahrverbot für lärmende Güterzüge und einer Verdichtung des Zugtaktverkehrs zwischen Pressbaum und Neulengbach.


Mit der Inbetriebnahme der Hochleistungsstrecke durch das Tullnerfeld wurde ein großer Teil des Güterverkehrs auf die hochmoderne Neubaustrecke verlegt.
Aus Sicherheitsgründen dürfen aber nur moderne, mit einem ETCS System ausgerüstete Züge die neue Hochleistungsstrecke benutzen.
Alte Güterzüge und ältere Lokomotiven welche dieses ETCS Systeme nicht aufweisen, fahren weiterhin durch das dicht besiedelte Wienerwaldgebiet.

Weiters haben die Haltestellen Dürrwien, Rekawinkel, Unter Oberndorf und Hofstatt nur eine Zugverbindung pro Stunde Dadurch kommt es nicht nur zu einer Minderung
der Attraktivität des Bahnverkehrs sondern schafft auch Parkplatzprobleme in Haltestellen mit Rex – Anbindung.

Bgm. Josef SCHMIDL-HABERLEITNER: „Schon seit langem setzt sich Pressbaum für bessere Bahnverbindungen sowie eine Lärmminimierung auf der Westbahnstrecke ein.
Eichgraben hat mit seiner Resolution die Probleme der westlichen Gemeinden entlang der Westbahnstrecke auf den Punkt gebracht. Es ergeht auch von uns die Forderung
an Bund und Land, diese Wünsche der Bevölkerung umzusetzen und die Kritikpunkte zu beheben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.