29.05.2018, 07:44 Uhr

ÖAAB Mauerbach: Nein zur Pendler-Abzocke!

Mauerbach: Gemeinde |

Der ÖAAB Mauerbach fordert ein Miteinander und stellt sich auf die Seite der Pendler.



MAUERBACH.  Mit der von der Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Die Grünen) ins Spiel gebrachten „Citymaut“ für alle Einpendler plant diese einen finanziellen Anschlag auf alle Mauerbacher Pendler.

Nicht mit uns

Der ÖAAB Mauerbach stellt sich vor die Pendler: „Nicht mit uns!“
Eine „Citymaut“ wäre neben Parkraumbewirtschaftung und „U-Bahn-Steuer“ der nächste Versuch in die Taschen der Mauerbacher zu greifen, um das Wiener Öffi-Netz zu finanzieren. Bzw. würde der Vorschlag so weit gehen, dass man dann auch für die Fahrt ins AuhofCenter oder jeden anderen Alltagsweg „Citymaut“ zahlen müsste!

Populistischer Schnellschuss

„Die Einführung der City-Maut ist ein populistischer Schnellschuss, den wir so klar ablehnen! Wir fordern ein echtes Miteinander, um die Herausforderungen rund um Wien zu lösen“, stellt ÖAAB-Mauerbach-Obfrau GR Martina Reitermayer klar.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.