06.04.2017, 21:53 Uhr

Mit der GenussCard durch die Steiermark

Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf (Foto: Hotel Falkensteiner Bad Waltersdorf)
Reisen Sie in und durch die Steiermark mit der einzigartigen GenussCard ! Sie bietet ihnen freien Eintritt zu über 120 Ausflugszielen, kulinarischen Verkostungen, zauberhaften Schaugärten, entspannenden Thermen, Badeseen, Museen, Ausstellungen und vielem mehr.

Die GenussCard erhalten die Gäste bereits ab der ersten Nächtigung bei rund 100 Gastbetrieben in der Oststeiermark und im Thermenland Steiermark, sie gilt für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts und ist selbstverständlich gratis !

Wir haben die GenussCard für sie getestet und waren begeistert ! Die geschilderte Zwei-Tages-Tour ist natürlich nur eine von unzähligen Möglichkeiten, planen Sie ihre individuelle Reise, die Mitarbeiter vom Thermenland Süd- & Oststeiermark Marketing sind ihnen gerne behilflich.

Das Falkensteiner Therme & Golf Hotel Bad Waltersdorf könnte eines von den Ausgangspunkten sein, aber nicht nur das: Das moderne, gehobene Hotel bietet ihnen ein modernes Spa sowie Innen- und Außenpools, einen Fitnessraum, einen ruhigen Garten und eine Terrasse. Und für die Golfsportler ist der Golfclub Bad Waltersdorf nur 1,5 Kilometer entfernt.

Die hellen, gemütlichen Zimmer mit Holzmöbeln und Balkon sind mit Satellitenfernsehen und kostenlosem WLAN sowie Minibar und einer Sitzecke mit Sofa ausgestattet. Die Suiten verfügen zusätzlich über Whirlpoolwanne, Sauna und Wohnzimmer. Das Hotel bietet ein helles Restaurant, eine stilvolle Bar und eine gemütliche Lounge mit Kamin. Kostenlos angeboten werden übrigens das Frühstücksbuffet und die ausreichend vorhandenen Parkplätze.

Der erste Ausflug führt uns zum Biohof Schloffer in Oberfeistritz, wo Paula und Karl Schloffer in ihrem Hofladen nicht nur die legendären Bio-Äpfeln verkaufen, sondern auch viele andere Köstlichkeiten rund um den Apfel. Bis hin zu den selbst gebrannten Bio-Edelbränden, ein möglicher Urlaub auf dem Bauernhof bei Familie Schloffer spart ihnen sogar das Autofahren danach. Gerne zeigt Karl ihnen auch seinen Obst-Schaugarten mit 30 verschiedenen Obstarten und über 100 Sorten und gibt ihnen eine kleine Einführung in das Wesen des biologischen Obstbaues. Natürlich dürfen sie auch ein paar Früchte direkt von den Bäumen naschen.

Nicht weit davon gelegenen sollte man unbedingt das Rauchstubenhaus Anger besuchen, es ist nicht nur ein hübsches Heimatmuseum, auf der offenen Feuerstelle können sie der Zubereitung des traditionellen "Häfnigls" zuschauen, und ihn selbstverständlich dann auch verkosten.

Zu empfehlen wäre die anschließende Einkehr in das nur ein paar Schritte entfernten Gasthaus Almer, wo sie den Museumsführer und Häfniglkoch Peter Almer wiederfinden werden. Er wird sie nun mit echten steirischen Schmankerln verwöhnen.

Am Labonca-Biohof der Familie Hackl im steirischen Burgau leben 500 Schweine sowie Hühner und Ennstaler Bergscheckenrinder, eine von Aussterben bedrohte alte Rasse. Sie werden im Freiland gehalten, mit Bio-Getreide und Erbsen gefüttert und dürfen ihre Grundbedürfnisse ausleben.

Und wenn sie dann naturgemäß halt doch geschlachtet werden müssen, achtet Labonca-Gründer Norbert Hackl in seinem extra dafür gebauten eigenen Weideschlachthaus, dass dies möglichst angstfrei passiert.

Sie bekommen diese exzellenten Produkte dann in seinem Burgauer Verkaufs- und Gastronomielokal "sauGUT & KOSTbar", bei ausgewählten Händlern, aber auch per gekühltem Versand über seinen Onlineshop.

Zum Abschluss des ersten Tages besuchen wir die kleine, aber feine Brauerei Hofer „Toni Bräu“ in Ebersdorf, die nicht nur mit vorzüglichem Bier, sondern auch mit einer ungewöhnlichen Geschichte aufwarten kann. Toni bekam eines Tages Nierensteine und als er hörte, dass Biertrinken Abhilfe schafft, beschäftigten er und seine Gattin und nun auch Braumeisterin Erika sich mit der Kunst des Bierbrauens. Und so kam es, dass es seit 2002 nun die kleine Brauerei für das filtrierte und nicht pasteurisierte Naturbier „TONI BRÄU“ gibt. Zum Verkauf und die beliebten Verkostungen im gemütlichen Kellerambiente.

Der zweite Tag führt uns zunächst zur Ölmühle Fandler in Pollak, seit 1926 produziert die Familie Fandler dort nun schon die hochwertigen, sortenreine Öle und Essige mit arttypischem Duft, einzigartigem, unverfälschtem Geschmack und natürlicher Farbe.

In ihrer Ölmühle pressen sie heute nicht nur aus heimischen Ölfrüchten das kulinarische Lebenselixier, sie entlocken auch Nüssen, Kernen und Samen von nah und fern ihre zarten Aromen. Mediterranes und Exotisches rundet die exquisite heimische Ölauswahl - vom klassisch-steirischen Kürbiskernöl bis hin zum innovativen Macadamianusöl. Dabei legt kaum jemand so viel Wert auf die erlesene Qualität der Rohstoffe wie die Firma Fandler.

In "Fink's Delikatessenmanufaktur" in Walkersdorf bei Ilz produzieren Bettina & Hans Peter Fink in reiner Handarbeit eingelegte und eingekochte steirische Spezialitäten aus frischem Obst und Gemüse. Das Sortiment reicht von Essigfrüchten, Chutneys, Pestos, Röstern und Marmeladen bis hin zu Raritäten wie schwarzen Nüsse oder eingelegten Vogelbeeren. Produziert wird mit viel Leidenschaft, großem Engagement und Fingerspitzengefühl im Umgang mit Lebensmitteln. Dabei stehen immer die hochwertige Qualität und die Frische im Vordergrund. Selbstverständlich kommen bei Fink’s keine künstlichen Konservierungs-, Aroma- und Farbstoffe ins Glas, denn nur so lässt sich der reine Geschmack der Natur bewahren.

Sie können die Delikatessen selbstverständlich in den modernen Ab-Hof-Shop in Walkersdorf verkosten und für daheim mitnehmen. Oder Sie gehen gleich ins angrenzende Gasthaus Haberl & Fink’s, wo Sie traditionelle Wirtshauskultur kombiniert mit kreativen Impulsen erwartet, Hier treffen sich Einheimische, Geschäftsleute und eben Genussreisende um in gemütlichem Ambiente die haubengekrönte Küche von Hans Peter Fink zu genießen.

Das Handwerk der Zuckerbäcker und die Tradition der Kaffeesieder bilden seit jeher das Selbstverständnis der Konditorei-Lebzelterei Ebner in Pöllau. Seit 1939 wird nunmehr in der dritten Generation der konsequente kulinarische Weg beschritten. Mit Freude und Begeisterung wird dem kompromisslosen Qualitätsanspruch täglich Rechnung getragen. Im Mittelpunkt stehen die bestmöglichen Zutaten und die ständige Suche nach den anspruchsvollsten Geschmacksnuancen. Der Einfluss weltoffener Lehrmeister und Reisen in die unterschiedlichsten kulinarischen Regionen beeinflussten und bereichern nach wie vor die Kunst der Zuckerbäcker.

Seit 1971 nun ist die Entwicklung und Produktion von Lebkuchen ein zweites wirtschaftliches Standbein, Familie Ebner beschickt damit neben den Hausverkauf auch die Weihnachtsmärkte in Wien und Graz. Wir durften auch unseren ganz persönlichen Lebkuchen kreieren und mit nach Hause nehmen.

Hoch über Meierhöfen, inmitten des steirischen Thermenland, hat Karl Thaller sich selbst, seinem Wein, der Familie und allen Gästen das "Weinschloss Thaller" gebaut. Postmodern, nach alter, traditioneller Architektur, mit großzügigem Innenhof samt Laubengängen, mit imposantem Barriquekeller, mit Glockenturm und Hauskapelle, eingebettet in blühenden Gärten.

Mediterranes Klima des Südens trifft hier sanftmütig auf pannonischen Einfluss und sorgt so gepaart mit kräftigen Böden und menschlichem Fleiß für außergewöhnliches Terroir. Auf steil abfallenden Hängen wurzeln bemerkenswerte Weißweine. Ein großes Thema sind auch die Roten Trauben, die hier zur hohen Reife geführt werden.

Das Weinschloss bietet neben Konzerten, Firmenevents und Produktpräsentationen bis hin zu persönlichen Festlichkeiten und stimmungsvollen Hochzeiten, alles was die Festkultur verlangt.

Die Greißlerei ist Mittelpunkt und Treffpunkt von kulinarischen Genüssen rund um das Vulkanland. Besucher sind herzlich zu Kellerführungen, zum Verkosten, Verweilen und Genießen eingeladen !

Nachdem wir dann, zum Thermenhotel Falkensteiner zurückgekehrt, unsere Koffer gepackt haben unser Resümee: Die Steiermark ist eine Reise wert. Umso mehr, wenn man die GenussCard in der Tasche hat !

(© Text und Fotos: Thomas Wolff)


WEITERE INFORMATIONEN BEKOMMEN SIE IM INTERNET unter

Die GenussCard .................. www.genusscard.at

Falkensteiner Hotels ........... www.falkensteiner.com
Biohof Schloffer .................. www.schloffer.at
Rauchstubenhaus Anger ... www.rauchstubenhaus.at
Labonca Biohof .................. www.labonca.ar
Toni Bräu ............................. www.tonibraeu.at
Ölmühle Fandler ................. www.fandler.at
Fink's Delikatessen ............ www.finks-haberl.at
Konditorei Ebner ................ www.konditorei-ebner.at
Weinschloss Thaller ...........www.weingut-thaller.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.