25.11.2013, 09:20 Uhr

Rüdiger läuft am Vulkan auf Platz drei

Der "Money Maker" Alexander Rüdiger erreicht in Chile den dritten Platz beim ersten Vulkan Marathon der Welt

PURKERSDORF. Der Purkersdorfer Alexander Rüdiger hat in Chile für einen Sensationserfolg gesorgt. Der ORF Glücksbringer und Extremsportler landete beim ersten Volcano Marathon der Welt auf dem dritten Platz. Die Prämie von 1000 Euro übergab er an Licht für die Welt.

Große Herausforderung

Noch im April war der ORF Money Maker, im kältesten Teil der Welt am Nordpol mit dem 6. Platz beim gleichnamigen Nordpolmarathon als Ergebnis mehr als überwältigt. Nun ging es für den Moderator auf in die heißeste und trockenste Gegend der Erde. Zwischen Vulkanen und sehr dünner Luft in 4500 Metern Seehöhe stellte sich Rüdiger einer seiner außergewöhnlichsten Herausforderungen des Lebens dem ersten Vulkan Marathon der Welt. Die Atacama Wüste ist auch bekannt als der Ort an dem es so gut wie nie regnet. Der Marathon war eine unfassbare Herausforderung für alle 22 Teilnehmer aus 13 Nationen, welche die Hitze und die dünne Luft gleichsam zu bewältigen hatten.

Sieger aus Marokko

Sieger des Volcano Marathons wurde mit einer Zeit von 3:55:15 der Marokkaner Mohamad Ahansal, der auch fünffache Gewinner des Wüstenmarathons ist und zu den besten Läufern der Welt zählt. Auf Platz zwei landete mit nur 10 Sekunden Vorsprung der Deutsche Sebastian Haag und als Dritter mit einer Zeit von 4:47:49 kam Alexander Rüdiger über die höchste Ziellinie der Welt.
Mit der gesponserten Siegesprämie von 1000 Euro ermöglicht Rüdiger somit 33 augenlicht-rettende Star-Operationen für Licht für die Welt.

Letzten Samstag wurde er auf High Hills der Hohen Wand Wiese Wien in Mauerbach für seinen Erfolg geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.