04.10.2016, 00:00 Uhr

Hebebühne Purkersdorf: "Lebenslanges Lernen ist wichtiger denn je!"

In der Hebebühne Purkersdorf wird Beratung zu Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung geboten. Am Bild: Ulrike Putz-Alb.

Die Leiterin der Hebebühne Purkersdorf über die Zusammenhänge von Bildung und Arbeit(slosigkeit).

PURKERSDORF. Hängen die Chancen heutzutage einen Job zu finden unmittelbar mit der Qualität der Ausbildung zusammen?
ULRIKE PUTZ-ALB: Der Arbeitsmarkt hat sich dermaßen schnell verändert, die Anforderungen sind sehr gestiegen, bestimmte Bereiche des Arbeitsmarktes sind sehr im Ansteigen, andere wiederum fallen weg. Grundsätzlich ist Ausbildung in jedem Fall eine gute Basis, um den Fuß in den Arbeitsmarkt zu bekommen und ihn dort zu behalten. Laufende Weiterbildung fällt da natürlich auch hinein.

Inwiefern hat sich der Arbeitsmarkt verändert?

Die Berufe, Tätigkeits-, Zuständigkeits- und Ausbildungsbereiche haben sich verändert und an die Gegebenheiten des Arbeitsmarktes angepasst, damit auch die Anforderungen an Bildung und Weiterbildung. Zum Beispiel sind gerade im hochtechnisierten Bereich viele Berufe und Spezialisierungen dazugekommen.

Welche Rolle spielt, angesichts dessen, laufende berufliche Weiterbildung?
Es ist wichtig eine qualitative Basisausbildung zu haben, damit ich mich weiterbilden kann. Wer am Arbeitsmarkt verankert ist, sollte sich laufend weiterbilden und -entwickeln. Lebenslanges Lernen ist heutzutage wichtiger denn je.

In der Hebebühne Purkersdorf wird Beratung rund um Arbeitssuche, Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung angeboten. Mit welchen Anliegen rund um das Thema Bildung werden Sie hier konfrontiert?
Teilweise geht’s um eine notwendige Weiterqualifizierung, um wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, z. B. bei einer Personalverrechnerin, die eine Höherqualifizierung in Excel braucht, um ihre Chancen zu erhöhen. Unter Umständen aber auch darum, im gleichen Beruf in eine andere Tätigkeit zu wechseln, wie z. B. bei einer hoch qualifizierten Gesundheits- und Krankenpflegeperson, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am Krankenbett arbeiten kann. Das Beratungsangebot wird finanziert vom AMS Niederösterreich und richtet sich an arbeitslose Personen im Teilbezirk Purkersdorf.

ZUR SACHE:

Ulrike Putz-Alb leitet den Hebebühnen-Standort in Purkersdorf. Die Hebebühne ist ein gemeinnütziger Verein zur Beratung und Unterstützung von arbeitlos gemeldeten Personen im Teilbezirk Purkersdorf. Kontakt: 02231/66746.


LINK:
Hebebühne Purkersdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.