LTP Ledl-Rossmann:
„Impfen wird die Wende bringen“

Tirols Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann hegt keine Zweifel an der Sicherheit des Impfstoffes und lässt sich impfen, wenn sie an der Reihe ist.
  • Tirols Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann hegt keine Zweifel an der Sicherheit des Impfstoffes und lässt sich impfen, wenn sie an der Reihe ist.
  • Foto: Landtagsdirektion
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

AUSSERFERN. Tirols Landtagspräsidentin und ÖVP-Bezirksparteiobfrau Sonja Ledl-Rossmann ist überzeugt, dass die Impfung die Wende im Kampf gegen die Corona-Pandemie bringen wird. Sobald sie an der Reihe sei, lasse sie sich sofort impfen.

„Mit der Zulassung der ersten Impfstoffe haben wir jetzt den Schlüssel in der Hand, um diese Krankheit, die uns seit fast einem Jahr fest im Griff hat, endlich zu besiegen. Entscheidend ist jetzt, dass wir es möglichst schnell schaffen, die über 80-Jährigen, die Risikogruppen und das Pflege- und Gesundheitspersonal durch zu impfen“,

 so Ledl-Rossmann.

Die Engstelle sei derzeit die begrenzte Verfügbarkeit des Impfstoffs. „Die weltweite Nachfrage übersteigt das Angebot noch um ein Vielfaches. Ich hoffe, dass der Impfstoff von AstraZeneca, der beispielsweise bereits in Großbritannien verimpft wird, bald auch in der EU zugelassen wird. Mit zwei Millionen Impfdosen für Österreich könnte der Impfvorgang damit enorm beschleunigt werden“, sagt Ledl-Rossmann.

Bloß keinen Druck aufbauen 

Was immer wiederkehrende Fragen zur Sicherheit der Impfstoffe betrifft, meint Tirols Landtagspräsidentin: „Ich vertraue hier auf die fachliche Einschätzung der Expertinnen und Experten, die allesamt das Risiko im Vergleich zum Nutzen als verschwindend gering einstufen. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer wurde beispielsweise vorher an 44.000 Menschen getestet. Selten zuvor wurde ein Impfstoff vor der Zulassung so umfassend erprobt.“ Generell ortet Ledl-Rossmann eine steigende Impfbereitschaft in der Bevölkerung. „Das Wichtigste ist offen und sachlich zu informieren und niemanden, der unsicher und skeptisch ist, sofort ins Eck zu stellen. Das gilt vor allem auch für den Pflegebereich, wo es sofort Kritik gegeben hat, weil sich nicht jeder sofort impfen lassen wollte. Es braucht keinen Druck, sondern transparente und umfassende Information“, unterstreicht Ledl-Rossmann, die selbst jahrelang in der Pflege gearbeitet und auch ein Pflegeheim geleitet hat.

Keinen Zweifel an Sicherheit

Weil sie in ihrem Heimatbezirk immer wieder danach gefragt werde, stellt Ledl-Rossmann klar: „Sobald ich laut Prioritätenliste an der Reihe bin, lasse ich mich sofort impfen. Ich habe keinen Zweifel, dass die Impfung sicher ist. Wir alle sehnen uns nach Normalität. Die Impfung ist der entscheidende Schlüssel dafür!“

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen