Spatenstich für neue Wohnungen in Elmen

v.l.: Robert Gstrein (Porr), NHT-Projektleiter Elmar Draxl, Bürgermeister Heiner Ginther, Thomas Strele und Dieter Schuler vom Architekturbüro Walch und Partner beim Spatenstich für die neue Wohnanlage in Elmen.
  • v.l.: Robert Gstrein (Porr), NHT-Projektleiter Elmar Draxl, Bürgermeister Heiner Ginther, Thomas Strele und Dieter Schuler vom Architekturbüro Walch und Partner beim Spatenstich für die neue Wohnanlage in Elmen.
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

ELMEN (eha). Die Neue Heimat Tirol (NHT) errichtet in Elmen direkt im Ortszentrum eine neue Wohnanlage mit sieben Mietwohnungen samt Carports. Die Fertigstellung ist bis Sommer 2018 geplant. Am Dienstag erfolgte der offizielle Spatenstich für das 1,2 Mio. Euro-Projekt. Realisiert wird die Passivhaus-Anlage nach den Plänen des Architekturbüros Walch & Partner in Reutte.

„Als gemeinnütziger Wohnbauträger ist uns nicht nur die Schaffung von leistbaren Wohnungen in den Ballungsräumen wichtig. Wir investieren und bauen auch in den Regionen und Tälern. Gemeinsam mit der Gemeinde können wir hier ein maßgeschneidertes Wohnprojekt für junge Menschen realisieren“, erklärte NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner anlässlich des Spatenstichs.

Als wichtiges Projekt für das Dorfleben bezeichnete Bürgermeister Heiner Ginther den Bau der Wohnanlage. „Ich bin froh, dass der alte Schandfleck am Dorfplatz nun durch eine neue Wohnanlage ersetzt wird. Wir bieten damit jungen Menschen eine Perspektive im Ort und können so der Abwanderung vielleicht entgegenwirken!“ Insgesamt sind sieben Wohnungen zwischen 50 und 95 Quadratmeter geplant und wohnbaugefördert. Sämtliche Wohneinheiten verfügen über einen Balkon und sind mit einer Fußbodenheizung sowie einer Komfortlüftung ausgestattet. Im Erdgeschoß sind die Allgemeinräume und Kellerabteile untergebracht. Ein Lift sorgt für die barrierefreie Erschließung sämtlicher Ebenen. Im Außenbereich befinden sich außerdem sieben Carports zur Nutzung für die Bewohner. Der Bau wird in bewährter Passivbauweise umgesetzt und die Heizungsversorgung erfolgt über eine zentrale Pelletsanlage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen