Karenz-Übernahme
Yvonne Markl neue Naturpark-Geschäftsführerin

Die neue Geschäftsführerin Yvonne Markl (links) mit ihrer Stellvertreterin Isabella Hilti (rechts).
  • Die neue Geschäftsführerin Yvonne Markl (links) mit ihrer Stellvertreterin Isabella Hilti (rechts).
  • Foto: Naturpark Tiroler Lech
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

ELMEN. Voller Elan und mit frischer Energie ist das Naturpark-Team nach seiner kurzen Winterruhe wieder ins Tagesgeschäft eingestiegen – unter neuer Leitung und mit einer neuen Mitarbeiterin an Bord.

Ende Jänner verabschiedete sich Mag. Marlene Salchner, die bislang als Geschäftsführerin tätig war, in den Mutterschutz. Die Geschäftsführung wurde von Yvonne Markl, MSc. übernommen. Die 30-Jährige ist seit zwei Jahren im Naturparkteam und hat in dieser Zeit als Stellvertreterin von Marlene gearbeitet. Neu im Team als stellvertretende Geschäftsführerin ist Isabella Hilti, MSc. Sie hat zuvor bereits ein Praktikum im Naturpark Tiroler Lech absolviert. Yvonne Markl kommt ursprünglich aus Kufstein und hat ihr Masterstudium auf dem Gebiet der Botanik absolviert. Ihre Liebe zu Wildflüssen und zum Lechtal haben sich schon als Jugendliche entwickelt. „Ich bin in einer sehr naturverbundenen Familie aufgewachsen und meine Eltern haben mich früher oft mit ins Lechtal zu den Protesten gegen die Kraftwerkspläne genommen“, so die neue Geschäftsführerin. Seit dem engagiert sich Yvonne in verschiedenen Aktionen und Projekten für den Erhalt der Wildflüsse. „Es war immer mein Ziel, in solch einem Beruf tätig zu sein. Um so mehr freut es mich daher, jetzt als Naturpark-Geschäftsführerin zu arbeiten“, erzählt Markl. Zu ihren Hauptaufgaben zählen unter anderem die Umweltbildung, die Forschung, naturpädagogische Führungen mit Kindern und Erwachsenen und sie ist als Bergwanderführerin tätig.  

Viele Projekte geplant

Durch die Corona-Krise war der Naturpark im vergangenen Jahr ein großer Magnet bei den Menschen. Beinahe täglich musste die Bergwacht wilde Camper ermahnen und manch größere Gesellschaft auflösen. Darunter hat das Ökosystem stark gelitten. Darum steckt sich Yvonne Markl für heuer als großes Ziel die Besucherlenkung im Naturpark. Ein Konzept wurde bereits 2020 ausgearbeitet. Außerdem wurden Anfang Januar zwei Kleinprojekte im Rahmen des INTERREG-Programms ins Leben gerufen: Das Projekt „Grenzüberschreitender Arten- und Biotopschutz“ und das Projekt „Aufbau eines grenzüberschreitenden Bartgeiermonitorings Bayern-Tirol“. Es gibt also viel zu tun für das junge Team und sie freuen sich gemeinsam auf die neuen Herausforderungen.

Mehr News aus dem Bezirk finden Sie hier

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen