Im Amt bestätigt
Katharina Rumpf bleibt Bezirkshauptfrau

LH Platter (li) und LAD Forster gratulierten Katharina Rumpf zur Wiederbestelltung.
  • LH Platter (li) und LAD Forster gratulierten Katharina Rumpf zur Wiederbestelltung.
  • Foto: Land Tirol/Brandhuber
  • hochgeladen von Günther Reichel

INNSBRUCK/REUTTE (rei). Turnusmäßig werden die Bezirkshauptleute alle fünf Jahre neu bestellt, bzw. in ihren Ämtern bestätigt. Am Dienstag entschied die Landesregierung, dass Katharina Rumpf für weitere fünf Jahre der BH Reutte vorstehen wird.

Seit 2009 im Amt

Im Juli 2009 trat die Reuttener Juristin die Nachfolge von Dietmar Schennach an, der als Landesamtsdirektor-Stellvertreter nach Innsbruck wechselte. Katharina Rumpf war damit die erste Bezirkshauptfrau in Tirol überhaupt. 
Zwei Perioden war sie nun bereits im Amt, turnusmäßig musste über die weitere Leitung der Bezirkshauptmannschaft entschieden werden. Und da gab es für die Landesregierung keine Zweifel: Rumpf wird auch die nächsten Jahre als oberste Beamtin im Außerfern agieren.

Mit Leidenschaft bei der Sache

„Seit ihrem Amtsantritt setzt sich Katharina Rumpf als Bezirkshauptfrau von Reutte für die Anliegen der Menschen vor Ort ein. Sie macht dies mit Leidenschaft und einem ausgesprochenen Verantwortungsbewusstsein. Ihre hervorragende Arbeit spiegelt sich auch im Miteinander an der BH Reutte und in der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Partnern und Organisationen wider. Ich bin mir sicher, dass auch die kommenden fünf Jahre mit Katharina Rumpf als Bezirkshauptfrau erfolgreiche Jahre für den Bezirk Reutte sein werde,", freut sich Landeshauptmannn Günther Platter.

Gute Zusammenarbeit

Landesamtsdirektor Herbert Forster begrüßt die Wiederbestellung von Katharina Rumpf: „Mit Katharina Rumpf ist Kontinuität in der Bezirkshauptmannschaft Reutte gegeben. Ich freue mich, dass wir unsere gute Zusammenarbeit in den kommenden fünf Jahren fortsetzen können.“
Am Dienstag wurde die Entscheidung nach der Sitzung der Landesregierung offiziell bekannt gegeben.

Ein Dank für das Vertrauen

Auch Katharina Rumpf freute sich: „Für mich steht ein gutes Betriebsklima stets im Vordergrund – denn nur gemeinsam können wir unsere Aufgaben im Dienste der Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Reutte bestmöglich erfüllen. Ich bedanke mich für das Vertrauen der Tiroler Landesregierung und freue mich auf weitere fünf Jahre als Bezirkshauptfrau."

Zur Sache

Fokus auf Katastrophenschutz

Einer der Schwerpunkte der BH Reutte liegt in der stetigen Verbesserung des Katstrophenschutzes und -managements. Regelmäßige Übungen im Haus, die Teilnahme und Beobachtung bei externen Übungen sowie eine enge Vernetzung mit den Einsatzorganisationen – unter anderem der jährliche Blaulichttag als Schulungs- und Vernetzungsveranstaltung – tragen zur maximalen Sicherheit im Bezirk bei. Zudem soll auch das Schulungsprogramm für die Gemeindeeinsatzleitungen gemeinsam mit der BH Lienz und der Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz des Landes Tirol weiterentwickelt werden. „Die enge Vernetzung im Zuge regelmäßiger Übungen mit allen Systempartnern erweist sich als Erfolgsrezept“, so LH Platter über das hervorragende Katastrophenmanagement im Bezirk Reutte.

Service für BürgerInnen

Ein weiterer Fokus der BH Reutte liegt im Ausbau der Serviceangebote für die BürgerInnen im Bezirk. Neben einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Themen können die AußerfernerInnen beim regelmäßigen BürgerInnensprechtag ihre Anliegen auch direkt vorbringen. Als Erfolgsrezept gilt auch der Betriebsanlagensprechtag: „Wir bieten diesen Service bereits seit mehreren Jahren monatlich an. Dabei haben die Unternehmerinnen und Unternehmer die Gelegenheit, eine umfassende Beratung aus den verschiedensten Bereichen wie Bautechnik, Gewerbetechnik oder Brandschutz in Anspruch zu nehmen“, so BH Rumpf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen