Verkehrsproblematik nimmt zu
Ruf nach einer Umfahrung des Zugspitzkessels wird lauter

Bgm. STefan Lagg, Lermoos

LERMOOS (rei). Der Verkehr wird in den Gemeinden Biberwier, Ehrwald und Lermoos zunehmend zur Belastung. "Wir brauchen ein Mobilitätskonzept", sagt daher Stefan Lagg.

Ohne Umfahrung geht es nicht

Der Lermooser Bürgermeister drängt darauf, die Verkehrsströme in der Region genau zu analysieren und basierend auf Zahlen nach Möglichkeiten zur Entlastung zu suchen. Und auch wenn diese Erhebungen ausstehen, eines zeichnet sich für ihn schon heute ab: "Der Talkessel wird eine Umfahrung brauchen!"
Der Nord-Süd-Verkehr entlang der Fernpassstrecke wird an den Gemeinden vorbei geleitet, jedenfalls dann, wenn der Lermooser Tunnel befahrbar ist. Jene Fahrzeuge, die aus Richtung Garmisch-Partenkirchen kommen, oder in diese Richtung wollen, rollen aber, je nachdem welche Strecke sie fahren, durch eine oder gar zwei Gemeinden des Zuspitzkessels.

Rege Bautätigkeit im Raum Garmisch

In Garmisch fand kürzlich der Spatenstich für die Umfahrung der bayerischen Tourismusmetropole statt. Die rege Bautätigkeit im Werdenfelserland wird auf Tiroler Seite mit Sorge verfolgt. "Unsere Nachbarn rechnen damit, dass der Verkehr in Richtung Tiroler Grenze um bis zu 20 Prozent zunehmen wird", weiß Lagg zu berichten. "Und bei uns schaut man einfach weg, oder verfolgt andere Maßnahmen, die wenig bringen", ärgert er sich.
Und er spricht auch klar an, was er mit "Maßnahmen, die wenig bringen" meint: den Fernpaßscheiteltunnel. Im Sinne einer dringend notwendigen Verkehrsentlastung bringe dieser wenig bis gar nichts.
Bgm. Lagg wäre es da schon lieber, wenn man die für den Scheiteltunnel kalkulierten Gelder in eine Tunnelumfahrung von Lermoos stecken würde. Ein solche könnte in der Nähe des Ehrwalder Viadukts in den Berg führen und dann in der Nähe der Abfahrt Lermoos in die B179 münden. "Dann wären die Gemeinden Ehrwald, Biberwier und Lermoos den Durchreiseverkehr los", nennt Lagg die Vorteile aus seiner Sicht.

Innerörtliche Verbesserungen sind wichtig

Ihm sei aber bewusst, dass ein solches Projekt wohl nicht so schnell kommen wird. Daher hofft er  auf eine rasche Umsetzung innerörtlicher Verbesserungen. "Da geht es uns in erster Linie um mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer." Und natürlich um den Anlieger-Autoverkehr. All das passe so gar nicht mit dem Durchzugsverkehr zusammen, mit dem alle drei Gemeinden zu kämpfen hätten.
 
Dass im nahen Garmisch nun derart intensiv an Umfahrungen gebaut wird, lässt die Warnglocken  schrillen: "Wir haben die Sorge, dass es noch schlimmer wird."

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Bezirk Reutte unter
www.meinbezirk.at/reutte

Autor:

Günther Reichel aus Reutte

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen