01.10.2016, 19:00 Uhr

auf den Spuren der Anna-Stainer-Knittel

drei ineinandergewachsene Zirben sind das Naturdenkmal von Kaisers
Heute wanderten wir auf den Spuren der bekannten Lechtalerin Anna-Stainer-Knittel,
alias "Geierwally" auf dem nach ihr benannten Gedenkweg im Alperschontal.
Mann kommt bei Appenzell vorbei zur Schäferhütte und ca. 20 m oberhalb haben
wir unser Naturdenkmal von Kaisers entdeckt. Es ist eine dreiarmige Zirbe,
so ca. 300 Jahre alt und steht unterhalb des Appenzellkars in der Vorderen Alperschonalpe.
Bei wunderbaren Bergpanoramen, schönen Wäldern erreichen wir die Saxalm, vorbei an den verschiedenen Stationen, wo das Leben der "Geierwally" beschrieben ist! Da gibt es dann die verdiente "Marend" und genießt die Sonne und die gewaltige Landschaft. Weiter geht´s dann bei der Saxer Wand noch eine Stunde hinunter in Richtung Madau.
1
2
2
2
1
2
1
1
2
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
2 Kommentareausblenden
3.630
Gerhard Heising aus Stubai-Wipptal | 01.10.2016 | 21:49   Melden
5.203
Veronika Neurauter aus Reutte | 03.10.2016 | 18:27   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.