17.01.2018, 09:28 Uhr

24.008 Außerferner sind Katholiken

Im Bezirk Reutte gibt es knapp über 24.000 Katholiken. Im Bild die Dekantspfarrkirche Breitenwang.
AUSSERFERN (rei). Die Zahl der Katholiken betug mit Ende Dezember 2017 in Tirol 381.920 (wir berichteten). Das bedeutet ein Minus von 0,92 Prozent gegenüber dem Jahr davor. 2017 sind 3.298 Menschen aus der Kirche ausgetreten. Die Zahl der Wiedereintritte ging zeitgleich in der Diözese nach oben.
Innerhalb des Dekanates Breitenwang - es ist deckenungsgleich mit dem Bezirk Reutte - war der anteilige Rückgang etwas größer. Die Zahl der Katholiken ging im Bezirk gegenüber dem Jahr 2016 um 1,05 Prozent zurück. 181 Austritte wurden 2017 im Außerfern registriert, die Zahl der Katholiken im Bezirk lag somit am Jahresende bei 24.008. 2016 lag dieser Wert bei 24.262 Katholiken, 2015 waren es 24.416 Personen, die der katholischen Kirche angehörten.
Eine spezielle Auswertung der Wiedereintritte für das Dekanat Breitenwang hat die Diözese nicht.

Interessante Zahlen

Auffallend bei den Reversionen in der Diözese Innsbruck ist die Altersstruktur: Nahezu zwei Drittel der Menschen, die wieder in die Kirche eintreten, sind zwischen 21 und 40 Jahre alt.
36 Personen sind im Vorjahr von anderen Konfessionen zum katholischen Glauben konvertiert, diese Zahl hat sich gegenüber 2016 verdoppelt. Und ebenfalls 36 Menschen gaben ihren Widerruf vom Austritt bekannt (2016: 42).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.