25.01.2018, 09:58 Uhr

Mini-Med-Studium in Breitenwang

Breitenwang: Veranstaltungszentrum | "Wenn das Hören und Verstehen zum Problem wird - Optimale Versorgung bei Schwerhörigkeit" - so lautet das Thema des aktuellen Mini-Med-Studiums im Veranstaltungszentrum in Breitenwang.
Am Dienstag, 6. Februar, gibt es ab 19 Uhr interessante Informationen rund ums Hören. Funktionsstörungen des Ohres können sich durch Hörminderung (Schwerhörigkeit), Schwindel/Gleichgewichtsstörungen und durch Ohrgeräusche (Tinnitus) äußern. Hörstörungen können in jedem Alter auftreten und unterschiedliche Ursachen haben. Bei Erwachsenen können Hörstörungen durch zahlreiche unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden: Lärmeinwirkung, Ohrentzündungen, Verletzungen und der natürliche Alterungsprozess des Menschen fuhren zu Einschränkungen des Hörvermögens. Diese können teilweise medikamentös, manchmal aber auch operativ, durch Hör-Implantate oder durch die Anpassung von Hörgeräten behoben werden. Aktuelle Erkenntnisse rund um moderne Behandlungsmethoden für unser Gehör!
Es informieren Univ.-Prof. Dr. Patrick Zorowka, Direktor der Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen Innsbruck und Facharzt Dr. Jan Anderle (BKH Reutte).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.