17.03.2016, 10:30 Uhr

460-Tonnen schwere Züge entlasten die Straße

Bis zu 460 Tonnen kann ein Holztransport auf der Außerfernbahn schwer werden. (Foto: ÖBB/RCG)
AUSSERFERN (rei). Dreimal wöchentlich rollen besonders schwere Züge von Reutte in Richtung Innsbruck. Ihre Ladung: Holz. Montag, Mittwoch, Freitag - an diesen Tagen befördert die Rail Cargo Group im Auftrag der Tiroler Holzindustrie dicke Baumstämme in Richtung Tiroler Zentralraum. 15.000 Tonnen sind es über das Jahr verteilt, die auf rund 400 Holz-Spezialwaggons transportiert werden (oder auf vierachsigen, offenen Rungenwagen der Gattungen Rnoos-z, Ros genannt).
Da das Gewicht besonders hoch und die Strecke in Teilabschnitten für Bahntransporte relativ steil ist, braucht es auch besonders starke Lokomotiven, die zum Einsatz kommen.
Aufgrund der komplexen topografischen Lage der Strecke bleiben Zuglänge und Zuglast aber im Vergleich etwa zu den Möglichkeiten entlang der Inntaltrasse eingeschränkt.
Bis zu 210 Meter kann so ein Holztransport aber dennoch entlang der Strecke Reutte - Innsbruck werden. Das maximale Gewicht liegt bei 460 Tonnen. Im Vergleich zu den Möglichkeiten auf der Strecke im Tiroler Unterland sind Zuglängen und Zuglasten aber deutlich geringer, liegen diese doch im Unterland bei bis zu 600 Metern und 1.600 Tonnen.
Dennoch sind die Fahrten auf der Außerferner Strecke sehr wichtig. 800 LKW-Fahrten werden durch den Transport mit der Bahn allein im Holzbereich jährlich eingespart. Das hilft den CO2-Ausstoß zu senken, und auch das Verkehrsaufkommen entlang der B179 wird entsprechend verringert.
Würde man alle Waggons, die für den Holztransport benötigt werden, hintereinander ankoppeln, so hätte man einen Zug mit einer Gesamtlänge von 8160 Metern!
Damit die Verladung der rund 15.500 Tonnen Holz rasch von statten geht und der andere Bahnbetrieb nicht gestört wird, wurde ein eigenes Ladegleis für diesen Zweck am Bahnhof in Reutte geschaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.