28.06.2017, 11:57 Uhr

Ansuchen für Hotelneubau liegt vor

Bgm. Luis Oberer freut sich, dass es in Sachen Hotelbau jetzt vorwärts geht. (Foto: Archiv)
REUTTE (rei). Lange hatte man in Reutte darauf gewartet, seit 13. Juni liegt nun das Bauansuchen für ein Hotel vor. Dieses soll auf dem ehemaligen RTW-Areal entstehen.
Laut Bauansuchen ist ein Hotelbetrieb mit 120 Zimmer und sechs Suiten geplant.
Das Hotel soll nach seiner Fertigstellung der Drei-Sterne-Plus-Kategorie zugeordnet werden. Außer den Betten wird es eine Tiefgarage, einen Wellness-Bereich, eine Lounge und Seminarräume geben.
Außerdem wird auf dem Areal ein dreigeschoßiges Objekt errichtet, in dem einmal 16 Freizeitwohnsitze Platz finden. Die Möglichkeit dazu hatte der Reuttener Gemeinderat schon während der Diskussionsphase eingeräumt.

Freizeitwohnsitze vertretbar

Bürgermeister Luis Oberer hält diese Freizeitwohnsitze für die Marktgemeinde für gut verträglich. Aktuell gibt es 24 Freizeitwohnsitze, künftig sind es dann 40. Laut Raumordnung wären acht Prozent der Haushaltszahl als Freizeitwohnsitz zulässige, davon ist man aber weit entfernt.
Oberer zeigte sich im Gemeinderat erleichtert, dass das Ansuchen nun vorliegt, wenngleich die Detailunterlagen noch fehlen. "Ich hoffe aber, dass es jetzt zügig vorwärtsgeht", so der Gemeindechef.
Er freut sich, dass durch den Hotelneubau die Gästebettenanzahl im Bezirkshauptort erhöht wird, was auch vom Tourismusverband begrüßt werde. Außerdem entstehen durch das Hotel neue Arbeitsplätze. Wichtig ist das Projekt auch für die heimische Bauwirtschaft, welche ebenfalls profitieren soll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.