03.11.2016, 08:57 Uhr

Bäuerinnen im Bezirk erhalten alte Bohnensorte

REUTTE (eha). Sie wissen, was die Leute wollen: Heimische Produkte - saisonal, regional, zu einem fairen Preis. Und es muss einfach drin sein, was draufsteht! Daher luden die Außerferner Bäuerinnen unter Bezirksbäuerin Lisbeth Fritz und Bezirksbauernbundobmann Richard Wörle vor kurzem wieder zum traditionellen Frühstück in die Bezirkshauptmannschaft. Das Buffet war neben frischem Brot und Gebäck mit leckeren Kräuteraufstrichen, Käseprodukten, Gerstensuppe und Riebl, Säften, Naturjoghurts, Speck und Schinken - natürlich alles aus eigener Herstellung - bestückt.
Das Frühstück soll Achtung und Wertschätzung der bäuerlichen Arbeit wieder mehr ins Bewusstsein der Konsumenten rücken. "Mit einem nachhaltigen Frühstück wollen wir bewusst machen, dass Lebensmittel einen Wert haben", so Lisbeth Fritz.

Bschlaber Bohne
Voller Stolz berichtete Bezirksbäuerin-Stv. Andrea Friedle von ihrem ersten Versuch, eine alte Bohnensorte wieder zu beleben. Sieben Lechtaler Bäuerinnen experimentierten in ihren Hausgärten mit der "Bschlaber Bohne", und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Vor kurzem wurde die Bohne bereits getestet und für sehr gut befunden. Bald soll sie als heimisches Produkt auch in der Gastronomie angeboten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.