25.06.2017, 19:39 Uhr

Bergfeuer 2017

3D Kreuz in Perspektive (Foto: LiLA Tirol)

EHRWALD.

Die Bergfeuer im Ehrwalder Talkessel konnten heuer planmäßig stattfinden, obwohl die Trockenheit fast einen Strich durch die Rechnung der Bergfeurer gemacht hätte. Es kam dann aber doch am Vorabend ein kurzer Regen, der die Gefahr eines Waldbrandes senkte und die Durchführung ermöglichte.

Die Truppe der Langlehnfeurer konnte heuer ein beeindruckendes 3D Kreuz in Perspektive, aus 510 Feuerpunkten, zum Leuchten bringen.

Mannschaftlich stark geschwächt, sei es durch krankheitliche oder anderweitiger Ausfälle, konnten die Langlehnfeurer dank zweier neuer Mitglieder die Mannschaftsstärke auf acht Bergfeurer erhöhen. "Acht Feurer sind bei uns das unterste Limit, mit weniger Bergfeurern wäre an solche Motive nicht mehr zu denken!", so sagt Markus Kreuzer, Planer des heurigen Motives.

Aber am Wichtigsten ist immer, dass alle ohne Verletzungen wieder im Tal angekommen sind.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.