09.02.2018, 10:00 Uhr

Biberwier steht rege Bautätigkeit bevor

Paul Mascher freut sich über die rege Bautätigkeit im Ort.
BIBERWIER (rei). Um jungen Menschen im Ort einen Platz zum Wohnen bieten zu können, plant Biberwier eine Wohnanlage in der Gemeinde (wir berichteten). Wichtig ist das Vorhaben auch deshalb, weil man am Fuße des Marienbergs positive Entwicklungen im Tourimsusbereich registriert. Zusätzliche Arbeitsplätze könnten entstehen. Auch in diesem Umfeld braucht es Wohnraum.
"Es ist vieles in Bewegung", weiß Bürgermeister Paul Mascher zu berichten. So könnte das Hotel Alpina neue Betreiber bekommen. Mascher ist guter Dinge, dass es hier zu einem positiven Abschluss kommt. Für ihn ist das große Hotel im Ort von besonderer Bedeutung. "Wir brauchen sicher keinen 'Hirschen' von Bichlbach bei uns in Biberwier", meint Mascher mit Blick auf den seit vielen Jahren leerstehenden Großbetrieb mitten im Ortszentrum im nahegelegenen Bichlbach.
Neben dem Hotel Alpina ist in Biberwier natürlich die neue Ferienanlage nahe des Weißensees das Gesprächsthema im Ort. Die Rodungen sind abgeschlossen. Bereits im Frühjahr sollen die Baumaschinen anrollen. Die Baugenehmigung liegt schon seit März 2017 vor. Dass derzeit noch nicht gebaut wird, hängt mit fehlenden Kapazitäten bei den Baufirmen zusammen, erklärt Mascher.
Dass es hier einen Engpass im Bezirk gibt, bestätigt auch Thomas Strele vom Reuttener Architekturbüro Walch und Partner. Er weiß zu berichten, dass es speziell im Bau-Nebengewerbe schwer ist, Firmen zu bekommen.
Dennoch soll es heuer los gehen. Und nicht nur mit dem neuen Feriendorf, sondern nach Möglichkeit auch mit der neuen Wohnanalge im Ortsteil Rauth. Und dann steht noch ein umfangreiches Kanalprojekt auf der Aufgabenliste in Biberwier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.