10.11.2017, 11:35 Uhr

BKH Reutte: Geht's den Mitarbeitern gut, geht's den Patienten gut

Gemeinsam mit Küchenchef Franz Habicher wird erst eifrig gekocht und dann genussvoll verkostet. (Foto: BKH Reutte)
REUTTE (eha). Gesundheit wird im Bezirkskrankenhaus Reutte nicht nur für die Patienten, sondern auch für die rund 466 Mitarbeiter besonders großgeschrieben. Ein eigenes Team sorgt mit einem engagierten und vielfältigen Programm für körperliche, geistige und seelische Fitness und stärkt damit der Belegschaft im wahrsten Sinne des Wortes den Rücken. Seit kurzem ist das Spital auch Mitglied beim Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF).

Aktiv-Programm für die Mitarbeiter
Das Angebotsspektrum für die MitarbeiterInnen am BKH Reutte reicht von klassischen Fitness-Angeboten wie Laufen, Gymnastik, Badminton, Nordic Walking, Pilates oder Yoga über Trommeln bis hin zu Themen wie Räuchern, Aromapflege, Kräuterwanderungen oder Weihnachtsbäckerei. "Die Kurse und Workshops werden großartig angenommen und sind vielfach schnell ausgebucht. Ziel ist es, die Freude der MitarbeiterInnen zu wecken, etwas Gutes für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden zu tun“, erklärt Heitzinger und ergänzt: „Zudem haben wir auch die Erfahrung gemacht, dass sich das Miteinander und das Betriebsklima verbessern – vor allem über die Abteilungen und Arbeitsbereiche hinweg.“

Zur Sache
Das Netzwerk BGF verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung und bietet viele Vorteile für den Betrieb, wie Pflegedirektor David Heitzinger bestätigt: „Das Netzwerk BGF bietet spannende Benchmarkmoglichkeiten – das heißt der Wissens- und Erfahrungstransfer mit anderen Betrieben Österreichs steht im Mittelpunkt. Wir profitieren von den Ideen und den Erkenntnissen der Mitglieder. Zudem gibt es regelmäßige Fortbildungsangebote, um sich und unser hausinternes Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.