18.06.2017, 20:01 Uhr

Deutsche lösten Cobra-Einsatz in Heiterwang aus

Durch dieses Loch zwängte sich einer der vier jungen Männer und öffnete von innen die Tür. (Foto: LPD Tirol)
HEITERWANG. Vier junge Männer haben Samstagfrüh in Heiterwang einen Cobra-Einsatz ausgelöst. Sie waren mit einer Axt in eine Jagdhütte eingebrochen, um dort zu übernachten. Die Burschen aus Deutschland stiegen mit Rucksäcken, Proviant, Bier und Jägermeister ausgestattet Freitagnachmittag vom Heiterwanger See Richtung Tauern auf. Sie hatten geplant, im Freien zu übernachten und führten deshalb auch eine Axt mit, um Holz zu fällen. Am Abend gelangten sie zu einer Jagdhütte der Planseewerke und beschlossen in der Hütte zu übernachten. Mit der Axt schlugen die Männer dann kurzerhand ein Loch in die Tür. Am nächsten Morgen gegen 7:00 Uhr entdeckte ein Wanderer die aufgebrochene Tür und verständigte die Polizei. Daraufhin rückten drei Beamte der Cobra per Hubschrauber an. Ein Cobrabeamter wurde mittels Tau vor der Hütte abgesetzt und nahm die Personalien der Männer auf. Anschließend wurden die vier mit dem Hubschrauber ins Tal geflogen. Die Burschen im Alter zwischen 18 und 20 Jahren werden wegen Sachbeschädigung angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.