27.11.2017, 12:07 Uhr

Die Adventszeit

Weihnachtliche Dekoration (Foto: Foto: mev.de)

Begriffserklärung und Herkunft

Die Adventszeit ist seit jeher eine Zeit der Besinnung und des Innehaltens. Sie dient im Wesentlichen der Vorbereitung auf Weihnachten. Das wird auch durch das Wort „Advent“ deutlich, denn der Begriff kommt aus dem lateinischen „adventus“ und bedeutet „Ankunft“ (eigentlich „adventus domini“, lat. für „Ankunft des Herrn“).

Ursprünglich wurde die Adventszeit als Fastenzeit begangen, die von der Alten Kirche zwischen dem 11. November und dem 06. Jänner, dem Fest der Erscheinung des Herrn, eingehalten wurde. In dieser Zeit durfte auch nicht getanzt oder gefeiert werden. Nur in der orthodoxen Kirche wird diese Zeit noch als Fastenzeit begangen.
Die heutige Form der Adventszeit geht auf das 7. Jhd. zurück, als Papst Gregor (590-604) die Zahl der Sonntage von 6 auf 4 festlegte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.