21.10.2014, 10:30 Uhr

Die Landwirschaftskammer Tirol vergibt Nachhaltigkeitspreis

Vizepräsidentin Resi Schiffmann, Bezirkssieger Christian Kögl mit Vater und Bezirksobmann Franz Kögl sowie LK-Präsident Josef Hechenberger (Foto: LK Tirol/ Schießling)
Die Landwirtschaft gehört zu den wenigen Bereichen der Wirtschaft, welche einen besonders sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen bereits seit jeher als eines der obersten Gebote betrachtet. Das nachhaltige Wirtschaften als bäuerliches Prinzip soll auch als besondere Leistung dargestellt werden. Daher hat die LK Tirol den „Josef Willi-Nachhaltigkeitspreis“ ins Leben gerufen, der kürzlich zum ersten Mal verliehen wurde.
„Mit unserer Prämierung möchten wir jene Betriebe auszeichnen, die sich über die Mindeststandards hinaus, verstärkt auf eine nachhaltige Bewirtschaftung bemühen und so Vorbildwirkung für andere haben. Wir wollen keine Schein-Nachhaltigkeit, sondern ehrliche Praxis“, so Josef Hechenberger. Teilnahmeberechtigt waren alle milchviehhaltenden Betriebe. Insgesamt wurden 52 Kriterien für die Bewertung herangezogen, die sich in die Kategorien der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit gliederten.

Die Sieger:
Landessieger & Bezirkssieger Kufstein
Toni und Marta Fahringer, Rettenschöss, Burgerhof, Burgeralm

Bezirkssieger Kitzbühel
Klaus Widmoser, Waidring, Widmoos

Bezirkssieger Lienz
Kilian Brugger, Lienz, Riedl

Bezirkssieger Landeck
Mathias Gröbner, Pettneu a. A., Tannenhof

Bezirkssieger Reutte
Christian Kögl, Vils, Schartenhof

Bezirkssieger Imst
Heinz Griesser, Ötz, Griesserhof

Bezirkssieger Innsbruck/ Innsbruck-Land
Friedl Peer, Navis, Muchn

Bezirkssieger Schwaz
Johann Brandacher,Bruck a. Z., Obholz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.