05.04.2017, 15:58 Uhr

Interessantes Bauprojekt am Fuße der Zugspitze

Elisabeth Pfurtscheller ließ sich das Projekt von Martin Hohenegg erklären. (Foto: Schimana)
EHRWALD (rei). Eine Großbaustelle neben der Ehrwalder Hauptstraße zieht seit vielen Wochen Blicke auf sich. Am Kendeareal entsteht derzeit ein mulitfunktionaler Neubau. Es werden zwölf herkömmliche Wohnungen errichtet und zudem finden sechs Einheiten für "betreutes Wohnen" Platz. Mehr noch: Es wird auch in elf Einheiten "betreubares Wohnen" ermöglicht.
Die Wohnbaugesellschaft WE tritt hier als Bauherr auf. In enger Absprache mit der Gemeinde und weiteren Partnern wird außerdem der neue Stützpunkt für das Rote Kreuz geschaffen.
Einhergehend mit den Neubauten am Kendeareal wird der danebenliegende Spinnhof umgebaut. In diesem denkmalgeschützten Haus werden vier weitere Wohnugen Platz finden. Außerdem können hier dem Museumsverein Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden und auch eine Huangart-Stube findet Platz.

Gelungenes Konzept

Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller (ÖVP) machte sich kürzlich ein Bild von den Arbeiten. Sie zeigte sich beeindruckt und lobte das Konzept, das hier neue Wohnformen eröffnet.
„Die Umsetzung dieses Projekts ist möglich, weil das Grundstück von der Gemeinde im Wege eines Baurechtes zur Verfügung gestellt und das Land Tirol hohe Förderungsmittel zur Verfügung stellt. Die Fertigstellung ist für Mitte 2018 geplant", nannte Bürgermeister Martin Hohenegg interessante Details zum Bauprojekt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.