14.02.2018, 11:05 Uhr

Kinderschutzzentrum in Pflach offiziell eröffnet

GF Karin Hüttemann mit den Betreuerinnen vor Ort, Regine Weber und Carolina Anna Harrer (v.r.).
PFLACH (rei). Lachen, spielen, es daheim fein haben. Geliebt werden. So stellt man sich die Kindheit vor. Der Alltag ist mitunter anders. Teilweise leider grundlegend anders. Gar nicht so wenige Kinder sind mit Gewalt in ihren verschiedenen Ausprägungen - sexuell, körperlich, psychisch - konfrontiert. Da braucht es dringend Hilfe!
Seit vergangener Woche gibt es ein kostenloses Beratungsangebot für betroffene Kinder und Jugendliche im Bezirk Reutte. Dieses ist im Innovationszentrum in Pflach untergebracht.
„Unsere kostenlose, vertrauliche und auf Wunsch anonyme Beratung hilft Kindern und Jugendlichen dabei, wieder Sicherheit zu gewinnen“, erklärt Sozialarbeiterin Regine Weber, die gemeinsam mit Carolina Anna Harrer die Kinderschutzarbeit vor Ort in Reutte leistet.

Hilfe annehmen

Für Jugendliche ist es aber kein einfacher Schritt, in eine Beratungsstelle zu gehen. "Ich habe ein Problem..." Wer tut das schon gerne? Kleine Kinder wissen um solche Hilfeeinrichtungen erst gar nicht Bescheid, bzw. haben keine Möglichkeit, sich dorthin zu wenden.
Daher wird versucht, die Schwelle zur Hilfeleistung möglichst niedrig zu halten. Das gelingt, indem nicht nur betroffene Kinder und Jugendliche hier Unterstützung finden, sondern auch Angehörige und Personen aller Berufsgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Wer glaubt, dass im Umfeld etwas nicht so läuft, wie es sollte, kann hier Rat suchen, auch anonym. Ziel ist es, gemeinsam Wege zu finden, um betroffene Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

Umfassende Unterstützung

Die Hilfe selbst ist dann vielfältiger Art. „Das Angebot des Kinderschutzzentrums Reutte reicht von Beratung und Prozessbegleitung bis hin zu Psychotherapie für betroffene Kinder und Jugendliche und deren Bezugspersonen“, informiert Martin Schölzhorn, Fachbereichsleiter Kinderschutz in der Tiroler Kinder und Jugend GmbH.
Ziel ist es dabei, Schutzmaßnahmen aufzubauen und die Lebensbedingungen für die Kinder und Jugendlichen so zu gestalten, dass deren Sicherheit gewährleistet ist.
In der Praxis ist dies nur in enger Kooperation möglich, vor allem mit nahen Bezugspersonen sowie mit der Kinder- und Jugendhilfe. Auch mit der Schule oder dem Kindergarten sowie anderen Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, arbeitet der Kinderschutz zusammen.

Die neu eröffnete Beratungsstelle in Pflach spielt dabei eine zentrale Rolle. Die große Zahl an Gästen bei der Eröffnung zeigt, wie wichtig das Thema ist. Kinderschutzzentren gibt es in Tirol schon seit 25 Jahren. In den ländlichen Regionen findet man sie aber kaum. „Die Anlaufstelle in Reutte ist die erste Beratungseinrichtung, die nach 16 Jahren in den Bezirken eröffnet wird – das ist Anlass zum Feiern“, freut sich Karin Hüttemann, Geschäftsführerin der Tiroler Kinder- und Jugend GmbH.
Ein klares Bekenntnis für den Schutz von Kindern und Jugendlichen kommt von Landesrätin Christina Baur, zuständig für Kinder- und Jugendhilfe. „Gerade die Schwächsten unserer Gesellschaft – die Kinder und Jugendlichen – brauchen besonderen Schutz vor Gewalt!"
Neben den genannten Vertretern der zuständigen Organisationen waren auch Landesamtsdirektor-Stv. Dietmar Schennach, Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf, die Bereichsleiter der Bezirkshauptmannschaft, Polizeikommandant Egon Lorenz und viele weitere Entscheidungsträger dabei. Insgesamt ein starkes Zeichen dafür, dass Kinder- und Jugendschutz kein Randthema, sondern ein besonders wichtiges Anliegen unserer Gesellschaft ist.

Zur Sache

Die Angebote des Kinderschutzzentrums Reutte richten sich an Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, deren Bezugspersonen sowie Menschen, die beruflich oder privat mit dem Thema Gewalt und Vernachlässigung von Kindern konfrontiert sind. In Reutte werden zukünftig für betroffene Kinder und Jugendliche entsprechende Hilfsmaßnahmen erarbeitet. Diese Hilfestellung soll einen Ausstieg aus der Gewaltsituation ermöglichen und vor weiteren Gewalterfahrungen schützen. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.
Kontakt:
Kinderschutz Reutte
Innovationszentrum, Kohlplatz 7, 6600 Pflach
Tel. 05672/64510, reutte@kinderschutz-tirol.at
www.kinder-jugend.tirol
Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9 bis 13 Uhr
Termine nach telefonischer Vereinbarung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.