03.10.2016, 08:28 Uhr

"Notfall-App" half Wanderer zu finden

BREITENWANG. Dass moderne Handys mit ihren vielen Funktionen bei einer Wanderung sehr hilfreich sein können, zeigte sich vergangene Woche in Breitenwang. Drei deutsche Wanderer waren im Bereich der Ammergauer Alpen auf Breitenwanger Gebiet unterwegs. Am Weg zwischen dem Hochjoch und dem Schelleskopf verfehlten die Wanderer jedoch die richtige Abzweigung, gerieten in der Folge in unwegsames Gelände und kamen nicht mehr weiter.
Mit dem Handy setzten sie daraufhin einen Notruf ab. Allerdings konnten die Deutschen nicht sagen, wo genau sie waren. In der Folge lud einer der Wanderer die Notfall-App der Bergrettung Tirol auf sein Smartphone. Mit dieser war es möglich, den Einsatzkräften die genauen Koordinaten ihres Standortes durchzugeben.
Der verständigte Polzeihubschrauber konnte so punktgenau anfliegen und die Wanderer mittels Taubergung sicher aufnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.