22.03.2017, 14:58 Uhr

Ö3-Verkehrsaward für die Polizei Reutte

Foto v.l.n.r.: Mag. Wolfgang Sobotka, Innenminister, Olivia Peter, Ö3-Moderatorin, Mag. Bertram Selb, Polizeiinspektionskommandant Reutte, Harald Fellner, Gruppeninspektor, Egon Lorenz, Bezirkspolizeikommandant, Günther Salzmann, Oberstleutnant, stv. Leiter der Tiroler Verkehrsabteilung, Mag. Helmut Tomac, Direktor der Landespolizeidirektion Tirol, Georg Spatt, Ö3-Senderchef, Monika Eigensperger, ORF-Radiodirektorin, Thomas Ruthner, Leiter der Ö3-Verkehrsredaktion. (Foto: ORF-Hans Leitner)
REUTTE (rei). Über eine schöne Auszeichnung freut man sich beim Bezirkspolizeikommando Reutte. In der Kategorie "Polizei" wurde der Außerferner Behörde von Hitradio Ö3 und dem Bundesministerium für Inneres der Ö3-Verkehrsaward verliehen.
Dieser wird alljährlich in sechs Kategoriene vergeben: Ö3ver/in des Jahres, Polizei, Rettung, Feuerwehr, Straßenmeisterei und Öffentlicher Verkehr.

Minister gratulierte

Die Auszeichnung an die Polizei ging heuer ins Außerfern. Innenminister Wolfgang Sobotka, ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger und Ö3-Senderchef Georg Spatt überreichten die Awards.
Eine Abordnung der heimischen Polizei war in Wien bei der Übergabe dabei. Die Freude war naturgemäß groß.

Besondere Leistung

Verliehen wurde der Preis aufgrund besonderer Leistungen von Harald Fellner nach einem Unfall am Katzenberg.
Einen LKW zu lenken und das in der Nacht, im Winter, in den Tiroler Bergen, die Straße im dichten Schneetreiben kaum erkennbar und eine Linkskurve – diese Kombination wurde einem LKW-Fahrer am 3. März 2016 um 4.00 Uhr früh auf der Fernpassstraße zum Verhängnis. Er krachte zwischen Reutte und Heiterwang mit tonnenschwerer Wucht in eine Eisenbahnunterführung.
Für die Einsatzkräfte war das eine besondere Herausforderung, es brauchte allein zwei Stunden um den LKW-Fahrer, der schwere Beinverletzungen erlitten hatte, aus dem Führerhaus zu bergen.
Weil das Tunnelportal stark beschädigt war, blieb die Fernpassstraße mehr als sechs Stunden gesperrt. Harald Fellner vom Bezirkspolizeikommando Reutte war im Dienst und hielt die Ö3-Verkehrsredaktion trotz der belastenden Umstände über die aktuelle Situation auf dem Laufenden.
Die ständige Kommunikation mit Ö3 ermöglichte den Verkehrsredakteur/innen, die Hörer/innen punktgenau über Ausweichstrecken und Staulängen zu informieren.
Für diese hervorragende Zusammenarbeit ging der Ö3-Verkehrsaward in der Kategorie „Polizei“ heuer an das Bezirkspolizeikommando Reutte.

Unfallbericht vom März 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.