01.11.2016, 00:00 Uhr

Rücksichtnahme ist einfach unerlässlich

Es ist eine schwierige Aufgabe, die es bei der Wegsanierung von der Plansee-Seespitze zurück zum Kanal zw. Plansee und Heiterwanger See zu bewältigen gilt. Nein, nicht die baulichen Maßnahmen sind gemeint, es geht um das Nebeneinander von Fußgängern und Radfahrern auf dieser beliebten Wegstrecke. Derzeit ist der Weg als „Schiebestrecke“ für Radfahrer und Mountainbiker ausgewiesen. Bald darf der Weg offiziell von Radlern befahren werden. Das taten sie auch schon bisher - zumindest auf jenen Abschnitten, wo es der Weg zugelassen hat. Da schaute dann schon so mancher Fußgänger einmal „griesgrämig“ drein, wenn er auf einen Radfahrer traf. Was bisher nicht erlaubt war, wird nun offiziell möglich gemacht. Schon jetzt gibt es Bedenken, ob das klug ist. Beantworten kann man das derzeit nicht. Es wird auf das gegenseitige Verständnis ankommen. Und das braucht es zunehmend auf vielen Wegen, die von Fußgängern und Radfahrern nebeneinander genützt werden. Wenn beide Seiten Rücksicht auf den jeweils anderen nehmen, kommt es nicht zu Konflikten. Die gibt es nur, wenn eine Gruppe glaubt, im Recht zu sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.